Fair Reisen

Unsere Verantwortung

Es sind die kleinen Dinge, die es ausmachen. „Die beste Massage, die ich jemals hatte!“, so beschrieb Gerlinde die Blindenmassage im Projekt Seeing Hands in Saigon. Durch unseren Besuch unterstützen wir das Projekt, mit Aufmerksamkeit, aber auch finanziell. Dafür kommen Sie, unsere Gäste, in den Genuss dieses besonderen, emotionalen und vielleicht unvergesslichen Moments. Im Ernst: Tourismus ist eine sensible Angelegenheit – für alle Beteiligten: für die Gastgeber, die Reisenden, die Reiseleitung und auch für die Umwelt. Lassen Sie uns den Dingen mit Respekt und auf Augenhöhe begegnen.

Tourismus und Nachhaltigkeit? Wir werden häufig gefragt, wie sich diese zwei Themen überhaupt miteinander in Einklang bringen lassen. Der Tourismus, mit seinen Flugmeilen und CO2-Emissionen, leistet einen nicht unerheblichen Beitrag zum Klimawandel und in vielen Tourismuszweigen leidet vor allem die soziale Nachhaltigkeit. Doch verträglicher und verantwortungsvoller Tourismus, der die Natur, die lokale Bevölkerung sowie dessen kulturellen Reichtum respektiert und Wert schätzt und dabei trotzdem ein wunderbares Urlauberlebnis schafft, ist unserer Meinung und Erfahrung nach sehr wohl möglich.

„51% des Reisepreises bleiben im Reiseland.“

Wir von REISEN MIT SINNEN streben eine solche Tourismusform an – hochwertig, fair und einzigartig. Wir wollen ein Win-Win für alle und geben für all das, was wir erleben dürfen, etwas zurück. Unsere Reisen kreieren wir nicht nur erlebnisreich und aktiv, sondern auch möglichst fair, umweltverträglich und sozial verantwortlich.

Sie sind so gestaltet, dass sie die Destinationen und ihre Bevölkerung unterstützen, möglichst viel Geld soll bei Land und Leuten bleiben und nicht an große internationale Unternehmen gehen. 51 % des Reisepreises bleiben bei unseren einheimischen Partnern, bei den Unterkünften und den lokalen Reiseleitern. Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur eine leere Phrase, sondern Grundsatz unserer Unternehmensphilosophie und eine wichtige Säule unserer Produktqualität.

„Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur eine leere Phrase, sondern Grundsatz unserer Unternehmensphilosophie und eine wichtige Säule unserer Produktqualität.“

Wir möchten nicht in ein Land reisen, nur um dort gewesen zu sein, die gängigen Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben und um einige Fotos dieser Reise zu besitzen. Nein, wir möchten intensiv in die Kultur des Landes eintauchen, die Menschen auf Augenhöhe kennenlernen und auch der Tier- und Pflanzenwelt auf sanfte, erhaltende Weise begegnen, Ressourcen sorgsam nutzen und uns auch mal abseits der klassischen Touristenpfade bewegen. Wir möchten bewusst und authentisch erleben, aber auch etwas zurückgeben. Dazu arbeiten wir eng mit der lokalen Bevölkerung zusammen und unterstützen Naturschutz- und Sozialprojekte. Besuche bei diesen sind oft auch in unsere Gruppenreisen integriert, so dass unsere Gäste spannende Einblicke in die Arbeit vor Ort erhalten.



Reisen #mitZukunft

Die Auswirkungen des Klimawandels machen sich immer bemerkbarer – nicht erst, seit viele Schüler in Deutschland und Europa freitags für eine umweltfreundlichere Zukunft demonstrieren. Das Gute daran? Das Thema Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit erhält mehr Medienpräsenz und damit mehr Aufmerksamkeit, es gewinnt an Bedeutung in der Bevölkerung. Als Unternehmen, das sich schon seit seiner Gründung für Nachhaltigkeit im Tourismus einsetzt, begrüßen wir dieses Umdenken natürlich sehr.

Wir sehen uns in der Verantwortung, Nachhaltigkeit im Tourismus der Zukunft fest zu etablieren. So waren wir an der Entstehung des forum anders reisen beteiligt, sind natürlich auch Mitglied in dem Verband und erfüllen den strengen Kriterienkatalog für ein umweltgerechtes und sozialverantwortliches Reisen. Dazu gehört auch die TourCert Zertifizierung – wir sind bereits zum vierten Mal zertifiziert – und das Durchlaufen des CSR-Prozesses.

Wir alle wissen, dass das Reisen Spuren hinterlässt. In der der Natur, global, in den Köpfen der Menschen, in der Luft… Wir minimieren die negativen Folgen und haben uns etlichen Organisationen angeschlossen, die am selben Strang ziehen.


Unser Engagement für fairen Tourismus:

forum anders reisen

Das „forum anders reisen“ ist ein Verband kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter, der sich aktiv für eine sinnvoll gestaltete Zukunft im Tourismus einsetzt. Die etwa 110 Mitglieder legen bei ihren Produkten Wert auf die Belange der Umwelt und der Menschen in den bereisten Ländern. REISEN MIT SINNEN war von Anfang an, seit 1998, an der Entwicklung des Verbandes beteiligt. Der REISEN MIT SINNEN-Gründer Kai Pardon ist Vorstandsmitglied. Wir erfüllen den strengen Kriterienkatalog für ein umweltgerechtes und sozialverantwortliches Reisen und plädieren für einen auf Nachhaltigkeit aufgebauten Tourismus mit besonderer hoher Qualität.

CSR-Zertifizierung für nachhaltige Reisen

Umweltbewusst, sozialverträglich und wirtschaftlich fair – das wird uns schon seit 2009 offiziell von TourCert bestätigt. Diese Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus erhielten wir als eines der ersten Unternehmen in der Branche. Wir setzen hier Zeichen und darauf sind wir stolz.

CSR steht für Corporate Social Responsibility, für die Verantwortung, die Reiseunternehmen in ihrem direkten sozialen Umfeld und in ihren Zielgebieten übernehmen. Das CSR-Siegel bestätigt, dass wir unsere gesamten Geschäftsbereiche nach ökologischen und sozialen Kriterien qualitativ und quantitativ immer wieder überprüfen. Beurteilt werden zum Beispiel Nachhaltigkeitsaspekte in der Unternehmensführung, Produktverantwortung, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterorientierung und in der Unternehmensökologie.


Klimaneutral Reisen

Flugreisen belasten die Umwelt stark durch den Ausstoß von CO2. Ein Flug nach Asien zum Beispiel verursacht eine dreimal so hohe CO2-Emission wie ein Jahr Autofahren (ca. 15.000 km). Unsere Erdatmosphäre verträgt jedoch nur eine bestimmte Menge an Kohlendioxid. Um diese Emission auszugleichen, können Flugpassagiere freiwillig einen vor allem von der geflogenen Entfernung abhängigen Beitrag an die Klimaschutzorganisation atmosfair gGmbH zahlen. Dieser wird hauptsächlich in sich entwickelnden Ländern dazu verwendet, erneuerbare Energien auszubauen oder eine effiziente Modernisierung zu finanzieren. Gleichzeitig profitieren die Menschen vor Ort, da sie häufig zum ersten Mal Zugang zu sauberer und ständig verfügbarer Energie erhalten. Das ist eine wichtige Voraussetzung für Entwicklung, Bildung und Chancengleichheit.

Es ist uns ein Herzensanliegen, die NGO atmosfair zu unterstützen, die 2003 auf Initiative des forum anders reisen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt entstanden ist. Weitere Informationen bei REISEN MIT SINNEN und auf atmosfair.de

100 % Klimaschutz inklusive

Gemeinsam mit Ihnen tun wir was. In Europa und bei unseren weltweiten NaturReisen kompensieren wir bereits komplett das durch den Flug und die Transfers vor Ort entstandene CO2. Die Kompensation ist also bereits inklusive.

50:50 – gemeinsam setzen wir ein Zeichen für den internationalen Klimaschutz

Bei allen anderen Gruppen- und individuellen Reisen unterstützen wir Ihr Engagement. Wir übernehmen 50 % der Kompensationskosten und möchten Sie bitten, die anderen 50 % der Kosten zu tragen. Selbstverständlich fließt unser Anteil nicht in Ihren Reisepreis ein.


Kinderschutz-Kodex

Kinderschutz ist uns wichtig. 2013 haben wir den “Kinderschutzkodex gegen sexuelle Ausbeutung und ausbeuterische Kinderarbeit im Tourismus" unterzeichnet. Damit übernehmen wir die Verantwortung, dass wir nur mit Leistungsträgern wie Agenturen, Hotels etc. zusammenarbeiten, die sich ebenfalls diesem Kodex verpflichtet fühlen.
Unterstützt werden wir in unserem Bemühen von ECPAT Deutschland e.V.

Weitere Information zum Thema Kinderschutz vor sexueller Ausbeutung im Tourismus finden Sie auch auf der Homepage von The Code: www.thecode.org

Roundtable für Menschenrechte im Tourismus

Der Roundtable Menschenrechte im Tourismus ist eine Multistakeholder-Initiative, in der sich Tourismusunternehmen und Nichtregierungsorganisationen treffen. Menschenrechte und Tourismus sind eng miteinander verzahnt. Sämtliche Touristikunternehmen stehen vor der großen Herausforderung, die Einhaltung der allgemeinen Menschenrechte bei ihren internationalen Partnern und generell vor Ort zu forcieren und Missstände aufzudecken. REISEN MIT SINNEN achtet den global code of ethics for tourism und verankert die Wahrung der Menschenrechte in seinem Unternehmensleitbild.

Im Oktober 2013 haben wir das „Commitment für Menschenrechte im Tourismus” unterschrieben und sind seitdem als aktives Mitglied tätig. Auf der Website des Roundtable für Menschenrechte im Tourismus finden Sie Wissenswertes zum Thema, ein Onlinetraining und einen Umsetzungsleitfaden für Reiseveranstalter.


Unser ökologischer Fußabdruck

Naturschutz beginnt hier bei uns in Dortmund und geht weiter entlang der Wertschöpfungskette bis hinein in die Zielgebiete. Wir alle im Team leisten einen Beitrag, um den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten – auch in unserem Büro. So verwenden wir im REISEN MIT SINNEN-Büro 100% Ökostrom, ausschließlich biologisch abbaubare Putzmittel und 100% Recyclingpapier für alle Printmedien. Bei der Bewirtung unserer Gäste und bei unseren Reisen setzen wir zunehmend auf biologische Lebensmittel.

Dienstreisen

Viele Mitarbeitenden unternehmen Dienstreisen. Natürlich werden alle Flüge über Atmosfair kompensiert. Wenn es möglich ist, reisen wir mit der Bahn. Wir verzichten auch immer häufiger auf Dienstreisen, wenn die Kommunikation auch über digitale Kommunikationsmittel abgewickelt werden kann.

Verbesserung der Lebensbedingungen

Über 50 % des Reisepreises bleiben bei einheimischen Unternehmen, den Restaurants, Unterkünften, lokalen Reiseleitern und Agenturen. Damit tragen wir zu mehr Wohlstand in unseren Zielgebieten, vor allen in sich entwickelnden Ländern bei. Tourismus in dieser Art stellt eine wichtige Lebensgrundlage für viele Menschen dar. Wir sagen – ein Win-Win für alle. Für Sie, unseren Reisegast, für die Einheimischen, die Natur und für uns. Das ist nachhaltig und ganzheitlich.

Soziale und ökologische Projekte

Wir unterstützen mit unserer Arbeit etliche Projekte weltweit. Einige dieser Projekte sind fester Bestandteil unserer Rundreisen. Als Reisegast können Sie vor Ort Einblick nehmen. Mehr unter Link.

Tierschutz

Das ist ein weites Feld. Wir tun, was wir tun können. Als erster Reiseveranstalter haben wir vor drei Jahren Veggie-Reisen eingeführt. Der Start ist geglückt. Darüber freuen wir uns. Ansonsten achten wir bei der Verpflegung vor Ort auf gute regionale Qualität.

Wir verzichten bei allen Reisen auf engen Kontakt mit Wildtieren. So verzichten wir auf Aktivitäten, wie Elefantenreisen, mit Delfinen schwimmen oder Tier-Shows. Sinnvolle Tier- oder Artenschutzprojekte besuchen wir sehr gern mit unseren Gästen. Hier bekommt man einen umfassenden Einblick in die Situation oder in die Auswilderungsmöglichkeiten dieser Spezies.

Reiseleitung

Unsere Reiseleiter werden von uns geschult. Ein Aspekt ist der Umgang mit sozialen Strukturen und mit der Umwelt. Wir haben ein Informationsheft entwickelt. Jeder unserer Reiseleiter hat die aktuellste Version immer bei sich.


Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis bieten zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos
OK