Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

die vergangenen Monate haben die Reisewelt zum Stillstand gebracht. Wir freuen uns, dass es jetzt wieder schrittweise weitergeht. Viele unserer Europa-Reisen können in den nächsten Monaten wieder stattfinden. Für Reisen innerhalb Deutschlands haben wir uns außerdem etwas Besonderes einfallen lassen – stöbern Sie doch mal in unseren kurzen Naturabenteuern unter dem Motto „Natürlich nah dran“!

Damit Sie sich weiterhin auf unseren Reisen sicher fühlen, haben wir einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, um unsere Gäste vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen. Einen Überblick über das Schutzkonzept finden Sie hier. Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen zu Covid-19 finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Über die Durchführung Ihrer bei uns gebuchten Reise halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Bleiben Sie gesund und viele Grüße
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Mitarbeitervorstellung – Das ist Marion!

Heute im Visier: Marion Heider, Gesellschafterin und Produkt Manager Asien

Ich bin 2009 bei REISEN MIT SINNEN, damals noch ONE WORLD Reisen mit Sinnen, eingestiegen – damals waren wir dann zu zweit – und also tatsächlich nun das 20te Jahr dabei. Im Laufe der Jahre habe ich die unterschiedlichsten Aufgaben übernommen, von Produktmanagement für Südamerika über die Kapverden und Azoren hin nach Asien. Aber auch Buchhaltung, Katalogplanung, Vorbereitung für die CSR-Zertifizierung, Messearbeit uvm. gehörten im Laufe der Jahre zu meinen Aufgaben. Ein unheimlich abwechslungsreiches Feld! Schließlich habe ich mich auf das Produktmanagement Asien konzentriert, da es mir immer noch am meisten Spaß macht, direkt an und mit den Reisen zu arbeiten.

Unsere Kollegin Marion auf einem Pony
Unsere Kollegin Marion im Schnee

Wie hat dich dein beruflicher Weg in die Tourismusbranche geführt?

Fremde Länder haben mich schon immer fasziniert. Nach dem Studium der Diplom-Geografie in Köln habe ich eine Zusatzausbildung in „Nachhaltigem und umweltfreundlichen Tourismus“ gemacht. Dabei stieß ich auch immer wieder auf das forum anders reisen und seine Mitglieder. Für das 3-monatige Praktikum, welches Teil der Ausbildung war, kam ich dann zu ONE WORLD. In der Praktikumszeit stellte sich heraus, dass das genau das Richtige für mich war, so dass ich im Anschluss länger geblieben und schließlich als Teilhaberin bei Kai Pardon mit eingestiegen bin.

Hast du schon mal im Ausland gelebt?

Nach dem Abi war ich 6 Monate in Edinburgh, Schottland, der Heimat meiner Mutter. Während des Studiums verbrachte ich dann ein Urlaubssemester (5 Monate) in Chile, zuerst 3 Monate in einem Praktikum am Geografischen Institut der Universidad de Valdivia. Im Anschluss bereiste ich das Land und seine Nachbarländer Peru und Bolivien. „Gelebt“ habe ich dort also nicht wirklich, aber unheimlich viel gesehen und erlebt.

Was sind deine Lieblingsländer? Was ist dein Lieblingsort?

Das ist schwer, da viele Länder ihre eigene, ganz besondere Faszination haben. Aber an erster Stelle sind meine Lieblingsländer Schottland, Chile, Laos, … und Südtirol.

Ich finde es herrlich, in Edinburgh auf den Vulkan Arthurs Seat zu steigen, mir den Wind um die Nase wehen zu lassen und dabei einen grandiosen Ausblick in alle Richtungen zu haben. An Chile mit seinen super-herzlichen, freundlichen Menschen und seiner unschlagbar abwechslungsreichen, fantastischen Natur von Wüsten zu Regenwald zu Gletschern und von der Küste über Weinberge hoch in die Anden hängt mein Herz seit meinem Aufenthalt dort immer noch sehr. Auf Laos bin ich erst durch meine Arbeit hier gekommen und habe mich in das kleine, grüne, gemächlich-entspannte und meiner Ansicht nach völlig zu Unrecht oft im Schatten seiner Nachbarn stehende Land verliebt. Und Südtirol schafft es einfach immer wieder, dass ich mit offenem Mund dastehe und einfach nur auf diese „schönsten Berge der Welt“ schaue.

Was war dein schönster Moment auf Reisen?

Als bei einem Bootsausflug bei Pico auf den Azoren plötzlich eine Delfinschule vor uns aufgetaucht ist und anfing um uns herum zu spielen. Ich glaube sie haben uns über 15 min lang begleitet, sind direkt neben uns gesprungen und herumgetollt – Lebensfreude pur!

Manchmal ist es aber einfach nur eine wunderschöne Landschaft, bei der ich still stehen bleibe und nicht fassen kann, wie schön das ist.

Was bedeutet für dich persönlich Nachhaltigkeit?

Für mich bedeutet Nachhaltigkeit, im eigenen Leben, im Kleinen, zu versuchen nicht allzu verschwenderisch zu leben und unnötigen Ressourcenverbrauch zu vermeiden. Wenn möglich schwinge ich mich aufs Rad oder gehe zu Fuß oder fahre Zug anstatt jede Strecke mit dem Auto zu fahren. Auch versuche ich Plastikverpackungen zu vermeiden, den Wasserverbrauch gering zu halten – und so einen eigenen kleinen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Im Tourismus sehe ich die Vermeidung von Plastikmüll als wichtigste Aufgabe.

 

„Fun Facts“

Lieblingsfreizeitaktivitäten...

Ich liebe es zu reisen! Außerdem bewege ich mich gerne draußen – per Rad, zu Fuß oder zu Pferd (als Ausgleich zum Büroalltag), fotografiere gerne, und verbringe Zeit mit meinem Mann und Freunden. Sehr gerne lese ich auch mal ein gutes Buch oder einfach einen Krimi.

War schon mal...

Mitten in einem schneereichen Winter im Heißluftballon über dem weißen Münsterland.

Geprägt durch...

Meine Familie. Ich glaube, meine Reiselust begann in den je 6 Wochen Sommerurlaub, die wir in meiner Kindheit über viele Jahre hinweg auf einem kleinen Motorboot verbracht haben. In Ländern wie Kroatien, Schweden, Schottland oder auch um Korsika herumfahren, von Bucht zu Bucht tuckern, immer wieder etwas ansehen, die Umgebung genießen und dann, wann man Lust hat, geht es einfach weiter zum nächsten Ort… Das hat bei mir eine große Naturverbundenheit und Lust auf Neues geweckt.

Größtes Talent...

Ruhe bewahren! Ich denke, meine Ausgeglichenheit und auch Toleranz hat mich schon einige Stresssituationen und Probleme durchstehen lassen und (hoffentlich) auch beruhigend auf meine gestresste Umgebung gewirkt.

Ein besonderer Moment...

Im Crystal Cube in Fiss in Tirol, einem verspiegelten Würfel auf 2.600m Höhe, meinem langjährigen Lebensgefährten das Ja-Wort geben.


Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de