Menschen im Auto beobachten einen Elefanten am Wasser

Südafrika-Reisen

Ins Land der Kontraste

Südafrika – das wohl schönste Ende der Welt und ein Ort, der facettenreicher kaum sein könnte. Erleben Sie auf Safaris und Bushwalks eine grandiose Tierwelt und lassen Sie sich von den vielfältigen Landschaften, die von Savannen über große Grünflächen und Hügel reichen, verzaubern. Bei unseren Südafrika-Reisen begegnen Sie nicht nur wilden Tieren, sondern kommen auch den Menschen und ihrem Alltag nahe, was Ihren Urlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.


Unsere Südafrika-Reisen


Maßgeschneidert & individuell

Wer hat eigentlich gesagt, dass das Leben kein Wunschkonzert sei?

 Sie wollen die Kapverden zu Fuß erleben oder den Kilimanjaro beisteigen, an allen Reisfeldern Vietnams entlang radeln und in Uganda die Gorillas bestaunen? Bei einer nur für Sie gestalteten Reise bringen Sie Ihre Vorstellungen und Reisewünsche mit in die Reiseplanung ein und sind mit Ihrem persönlichen lokalen Guide, Ihrem Driver-Guide oder per Mietwagen unterwegs.

Wie beim Schneider stecken wir die Nadeln ab, Sie brauchen nur noch hinein zu schlüpfen in Ihr maßgeschneidertes Reiseerlebnis. Sagen Sie uns, wann es losgehen soll und wohin. Alles andere ist in besten Händen.

Zum Wunschreiseformular


Aus der REISEN MIT SINNEN-Welt

Den Sonnenuntergang in Keurboomstrand werde ich nie vergessen. Nach einer Wanderung haben wir den perfekten Picknick-Spot gefunden – und wurden mit der Aussicht auf mehrere Wale am Horizont überrascht!

– Ebru Kara, Marketing

Der kilometerlange, weiße Sandstrand von Wilderness hat mich schwer beeindruckt. Weit und breit war keine Menschenseele zu sehen. Mein Tipp: Besuchen Sie den kleinen Ort Greyton! Der Markt am Samstagmorgen in der Stadt ist Treffpunkt der Gemeinde. Lokal hergestelle Produkte sowie Lebensmittel und vor allem spannende Gespräche und herzliche Menschen erwarten Sie hier.

– Denise Sperling, Reiseberaterin

Beim Eco-Volunteer kann ich die südafrikanische Tier- und Pflanzenwelt genießen und mich dabei so engagieren, dass ich gleichzeitig etwas zurückgeben und mittendrin statt „nur dabei“ sein kann.

– Reisegast


Statue mir erhobenen ausgebreiteten Armen, im Hintergrund sind die Union Buildings zu sehen

Land & Leute

Es nimmt die südlichste Spitze Afrikas ein und ist ein Ziel, dem es weder an historischen Nuancen, noch an beispielloser Kultur mangelt. Bekannt als Land, das die ganze Welt in sich vereint, schafft es Südafrika seine Besucher zu begeistern. Dabei sind es bei weitem nicht nur die zahlreichen grandiosen Tiere, die das Land ausmachen. Einer Augenweide kommen ebenso die Landschaften gleich. Die Vielfalt ist einzigartig und reicht von Savannen über große Grünflächen bis hin zu Hügeln, die sich entlang der südafrikanischen Küste erstrecken. Zugleich finden sich in Südafrika aber auch schier nie enden wollende Wüsten, in denen jegliches Leben auf eine harte Probe gestellt wird. Buschland, Regenwälder und traumhaft schöne Lagunen, die einem Paradies gleichkommen, machen den Charme Südafrikas aus.

Wahrlich imposant geben sich dagegen die bizarren Hochgebirge zu erkennen. Die Küste gehört zu Recht zu den Aushängeschildern Südafrikas. Sie erstreckt sich über eine beeindruckende Gesamtlänge von über 2000 Kilometern und geht mit zahlreichen feinsandigen Traumstränden einher. Der Westen des Landes zeigt sich meist rau und wirkt schon beinahe melancholisch. Dagegen ist der Osten ausgesprochen mild und mediterran.

Wer in den Nordosten Südafrikas reist, trifft auf einen tropischen und warmen Landstrich. Zum einen ist es Südafrika gelungen, sich bis heute seinen typischen Charakter zu bewahren, der vor allem von der Ursprünglichkeit des schwarzen Kontinents geprägt wird. Zum anderen finden sich aber auch eine gute Infrastruktur, europäischer Komfort, sowie eine funktionierende Wirtschaft. Immer wieder zieht es Menschen, die das erste Mal nach Südafrika reisen, so in den Bann des Landes, dass sie sich verlieren. So ist die Tier- und Pflanzenwelt Südafrikas einmalig.

Eines ist sicher: Südafrika ist nicht das Land für einen raschen Badeurlaub, vielmehr ist es ein Ziel für Entdecker und Eroberer. Es lohnt mit Zeit und Ruhe durch Südafrika zu streifen, um alle Besonderheiten kennen- und wohl auch lieben zu lernen.

Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Südafrika

  • Panorama Route: Von Johannesburg zum Krüger Nationalpark führt über mehrere Bergpässe eine der schönsten Strecken Südafrikas, die Panorama Route. Sie trägt den Namen nicht umsonst, immer wieder kommt man an spektakulären Panoramablicken wie beim Blyde River Canyon oder „God’s Window“ vorbei.
  • Soweto per Rad: Das wohl größte Township Südafrikas und einstige Heimat Nelson Mandelas gilt als Symbol des Widerstandes gegen das Apartheidsregime. Eine Fahrradtour ermöglicht hautnahe Einblicke in das Leben, die Kultur und Geschichte der modernen südafrikanischen Gesellschaft.
  • Wein & Kulinarik: Südafrikanischer Wein erfreut sich weltweit großer Beliebtheit, ein Weingutbesuch mit Verkostung lohnt sich unbedingt. Neben Wein hat aber auch die Kulinarik viel zu bieten. Malaiische und indische Einflüsse prägen die südafrikanische Küche und kreieren einzigartige Geschmackserlebnisse.
  • Big Seven: Im Addo Elephant Nationalpark bekommt man mit etwas Glück neben den berühmten Big Five auch noch Wale und Weiße Haie zu sehen. Es ist der einzige Ort weltweit, wo die Big Seven gemeinsam heimisch sind.
  • Kap der Guten Hoffnung: Ist man in der südafrikanischen Kapregion unterwegs, ist ein Besuch der Südspitze der Kaphalbinsel ein Muss. Den berühmten Chapman‘s Peak Drive und der Boulders Beach mit seinen Pinguinen sollte man sich auf dem Weg nicht entgehen lassen.
Der Vorort Camps Bay Häuser am Strand mit Gebirge im Hintergrund
langes Holzschild mit Aufschrift, im Hintergrund das Meer
weiter Blick von oben über eine grüne Landschaft
Zwei Ranger und eine Gruppe auf einem Wanderweg
ein Feld mit Weinreben, im Hintergrund Gebirge

Südafrika Wetter & Klima

Das Land hat eine Vielzahl an Klimazonen, von Wüste im Nordwesten bis zu Subtropen im Südosten. Durch seine Größe sowie Meeresströme und Höhenlagen variiert das Wetter in Südafrika erheblich in den unterschiedlichen Teilen. Grundsätzlich gilt das Klima durch die geographische Lage als warm, sonnig und trocken.

Es gibt allerdings erhebliche Unterschiede in den Jahreszeiten zwischen den Regionen. Im Westen herrscht ein kühleres und trockenes Klima durch den Benguelastrom aus der Antarktis, während der Ostküste ein feuchteres und wärmeres Klima durch den Agulhasstrom aus dem Indischen Ozean beschert wird.

Durch die Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten in Südafrika entgegengesetzt zur Nordhalbkugel. Im Westen ist es während des südafrikanischen Sommers (November-Februar) warm und sehr trocken. Am Westkap kommen eine frische Brise im Sommer und milde Temperaturen im Winter hinzu. Die beste Reisezeit für den Westen ist September bis Mai. Im Osten herrschen in den Sommermonaten (November-März) wärmere Temperaturen und eine höhere Luftfeuchtigkeit als im Westen, auch gibt es eine leicht höhere Regenwahrscheinlichkeit. Die Temperaturen im Krüger Nationalpark sind während der Regenzeit (November-April) sehr heiß.

Wann ist die beste Reisezeit für Südafrika?

Als beste Reisezeit für Südafrika gilt der dortige Winter, also etwa Mai bis Oktober. In dieser Zeit sind Safaris der ideale Zeitvertreib. Im Osten Südafrikas ist es von Juni bis September ein wenig kühler. Zudem dominieren trockene Wetterlagen, sodass exzellentes Safari-Wetter herrscht.

Während dieser Zeit ist außerdem die Vegetation nicht allzu hoch, sodass die Chancen, die freilebenden Tiere zu Gesicht zu bekommen, ausgesprochen hoch sind. Auf der Suche nach Wasser sammeln sich die Tiere in dieser Zeit an den Flüssen und Wasserlöchern, wo sie gut während einer Safari beobachtet werden können. Der südafrikanische Winter ist ebenso die ideale Reisezeit für Wanderungen. Doch richtige Ausrüstung ist in dieser Zeit unabdingbar. So kann es an kalten Tagen in den Drakensbergen auch schneien.

Generell gehört Südafrika allerdings zu den wenigen Ländern, die sich ganzjährig für einen Urlaub empfehlen. Das Klima gestaltet sich im Jahresverlauf ausgesprochen mild und angenehm.

Essen & Trinken in Südafrika

So vielfältig wie seine Bevölkerung ist auch die Küche Südafrikas. In Städten wie Kapstadt oder Pretoria reihen sich gehobene Restaurants mit internationaler Küche aneinander, auf dem Land findet man eher einfachere Gerichte.

Die typisch südafrikanische Küche, auch kapmalaiische Küche (Malay food) genannt, wirkt im ersten Moment etwas ungewohnt. Traditionelle Gerichte sind Bredies (Eintopfgerichte), Boboties (Hackbraten) oder Desserts wie Melktart (burischer Käsekuchen). Darüber hinaus bietet die südafrikanische Speisekarte Fisch und Meeresfrüchte der unterschiedlichsten Art, beispielsweise Austern oder Felslangusten, wie auch eine Vielzahl von Fleisch, darunter Springbock, Strauß oder Krokodil.

Das Leitungswasser in Südafrika kann unbedenklich getrunken werden, auch wenn es nicht besonders gut schmeckt. Mittlerweile weltbekannt ist die Nation für ihren guten Wein, in den sogenannten Winelands am Westkap wird sowohl weißer wie auch roter Wein angebaut.

Praktische Reiseinformationen für Südafrika

Sicherheit

Südafrika ist vor allem von Kleinkriminalität in den Großstädten und deren Randgebieten betroffen, meist sind Reisende davon nicht berührt. Die ländlichen Regionen hingegen gelten sicher. Dennoch möchten wir Sie auf ein paar Dinge hinweisen:

  • In den größeren Städten sollte man sich nach Geschäftsschluss und am Wochenende nicht alleine in einsamen Gegenden aufhalten, da es angesichts der lokalen Armut immer wieder zu Diebstählen
    kommen kann. 
  • Tragen Sie Ihre Wertsachen nah am Körper oder deponieren Sie sie sicher im Hotelsafe.   
  • Stellen Sie keinen wertvollen Schmuck all zu offen zur Schau und verzichten Sie auf große Handtaschen.
  • Beim Besuch von Märkten, Busplätzen und anderen stark frequentierten Orten sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen.
  • Nehmen Sie eine Fotokopie Ihres Reisepasses und der wichtigsten Dokumente mit. Bei Verlust der Reisedokumente ist es dann leichter, Ersatz zu beschaffen. Bewahren Sie diese Kopien in Ihrem Gepäck, getrennt von den Originalen, auf.  

Detaillierte Informationen zur aktuellen Sicherheitslage im Land erfahren Sie unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/suedafrika-node/suedafrikasicherheit/208400 und natürlich auf Nachfrage direkt bei uns.

Sprache und Kultur

Durch die kulturelle Vielfalt des Landes gibt es elf offizielle Amtssprachen, darunter die am meist verbreiteten Sprachen Englisch, Afrikaans, isiZulu und isiXhosa. Zusätzlich existiert noch eine Vielzahl von nichtamtlichen Sprachen und Dialekten. Obwohl alle offiziellen Sprachen gleichermaßen per Gesetz anerkannt sind, etablierte sich Englisch als Amtssprache, da es von den meisten Menschen der verschiedenen Volksgruppen verstanden und nicht unmittelbar mit dem Apartheidregime verknüpft wird.

Eine Verständigung in Englisch ist daher fast überall im Land möglich, auch wenn der lokale Akzent im ersten Moment ungewohnt erscheinen kann. In sehr ländlichen Regionen wird eher wenig Englisch gesprochen, da dort die Bantusprachen vorherrschend sind.

Visum und Einreise

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger können für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen im Jahr ohne Visum nach Südafrika einreisen. Am Flughafen erhalten Sie bei der Einreise einen gebührenfreien Einreisestempel.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente noch mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein müssen und zwei freie Seiten (bei Kombination mit Swasiland: 4 freie Seiten) aufweisen. Bei Einreise aus einem Gelbfieber-Gebiet (auch bei Transit) wird ein internationaler Impfpass mit Nachweis einer Gelbfieberimpfung benötigt.

Hinweis für die Einreise von Minderjährigen: Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise seit dem 01.06.2015 eine internationale Geburtsurkunde vorweisen. Sofern das Geburtsland keine internationalen Geburtsurkunden ausstellt, muss eine nationale Geburtsurkunde sowie eine beglaubigte Übersetzung in die englische Sprache vorgelegt werden.

Gesundheit

Impfungen

Besondere Impfungen sind für Südafrika zurzeit nicht zwingend vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt über eventuell sinnvolle Impfungen/Auffrischungen beraten.

Wenn Reisende aus gelbfiebergefährdeten Nachbarländern einreisen, ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung erforderlich.

Bei einer Reise in die nordöstlichen Landesteile sowie nach Kwazulu Natal sollte man sich dem Risiko von Malaria bewusst sein. Um sich vor Moskitostichen zu schützen, ist es empfehlenswert helle körperbedeckende Kleidung zu tragen, ganztägig Insektenschutzmittel auf freie Körperstellen aufzutragen und unter Moskitonetzen zu schlafen. Auch besteht die Möglichkeit eine Malariaprophylaxe einzunehmen. Zur Auswahl des passenden verschreibungspflichtigen Medikaments ist ein Gespräch mit dem Hausarzt oder des nächst gelegenen Tropeninstitut ratsam.

In Südafrika ist die Immunschwäche HIV/AIDS weit verbreitet. Zwar hat sich in den letzten Jahren im Bereich der Neuansteckung einiges getan, dennoch sollte man beispielsweise bei offenen Wunden die üblichen Schutzmaßnahmen ergreifen.

Reiseapotheke

Südafrika bietet einen guten Standard an ärztlicher Versorgung, wobei die privaten Kliniken in den großen Städten ein höheres Niveau als die staatlichen Krankenhäuser haben. In den ländlichen Regionen ist die medizinische Versorgung nicht ganz so gut.

Eine kleine, wirkungsvolle Reiseapotheke mit Mitteln gegen Magenverstimmungen, Durchfall, Sonnenbrand sowie ein Mückenschutzmittel und Pflaster sollten daher in jedem Fall dabei sein.

Sonnenschutz

In Südafrika ist die Sonneneinstrahlung sehr intensiv. Vor allem an den ersten Reisetagen sollte auf ausreichend Sonnenschutz geachtet werden. Nehmen Sie daher genügend Sonnenschutzcremes (je nach Empfindlichkeit mind. Schutzfaktor 30) von zu Hause mit!

Für detaillierte Informationen besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) oder wenden sich an Ihren Tropenmediziner.

Währung

Die Währung in Südafrika ist der Südafrikanische Rand (ZAR). Der Wechselkurs zum Euro beträgt aktuell ca. 1€ = 15,89 ZAR (Stand: April 2019). Den tagesaktuellen Wechselkurs finden Sie unter www.oanda.com/lang/de/currency/converter.

In Südafrika kann man sowohl mit EC-Karte wie auch mit Kreditkarte an allen Geldautomaten (ATMs=Automated Teller Machines) Geld abheben. Bei der Verwendung der EC-Karte muss je nach Abkommen der Bank auf das Maestro oder Cirro Zeichen geachtet werden, auf den ATMs sind entsprechende Aufkleber angebracht (Tipp: beim Abheben muss „Credit Card“ und nicht „Cheque“ eingeben werden). Die Gebühren sind bei Abhebung mit EC-Karte wesentlich geringer. Die gebräuchlichsten Kreditkarten sind Master Card und Visa Card, damit kann man fast überall bezahlen. Zusätzlich sollten Sie sich eine Bargeldreserve mitnehmen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Stromspannung

Standard sind 220 V und 50 Hz (deutsche Steckdosennorm). Adapter werden nicht benötigt. Die Steckdosen sind für drei Stifte ausgelegt, daher braucht man für elektrische Geräte mit Schuko-Stecker einen Adapter. Die flachen Euro-Stecker können ohne Probleme und Adapter verwendet werden.


Diese Reiseziele könnten Sie auch interessieren

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de