Tuk Tuks fahren auf einem Weg durch ein altes Steintor, auf dem man ein Buddha Gesicht erkennt

Kambodscha-Reisen

Im Land der Khmer in Südostasien

Viele verbinden mit Kambodscha, gelegen am Golf von Thailand, vor allem die Kultur der Khmer, der größten Ethnie des Staates. Tatsächlich ist sie heute neben der bekanntesten Sehenswürdigkeit, dem UNESCO-Weltkulturerbe Angkor Wat, der wohl größte Magnet des Landes. Die Kambodscha innewohnende Exotik macht das Königreich zu dem beliebten Ziel, das es heute ist. Einflüsse aus den Nachbarländern Thailand, Laos und Vietnam lassen sich in dem kleinen asiatischen Staat deutlich erkennen. Sie haben in der allgemeinen Kultur, nicht zuletzt aber auch in vielen einzelnen Traditionen ihren Platz gefunden.


Unsere Kambodscha-Reisen


Maßgeschneidert & individuell

Wer hat eigentlich gesagt, dass das Leben kein Wunschkonzert sei?

 Sie wollen die Kapverden zu Fuß erleben oder den Kilimanjaro beisteigen, an allen Reisfeldern Vietnams entlang radeln und in Uganda die Gorillas bestaunen? Bei einer nur für Sie gestalteten Reise bringen Sie Ihre Vorstellungen und Reisewünsche mit in die Reiseplanung ein und sind mit Ihrem persönlichen lokalen Guide, Ihrem Driver-Guide oder per Mietwagen unterwegs.

Wie beim Schneider stecken wir die Nadeln ab, Sie brauchen nur noch hinein zu schlüpfen in Ihr maßgeschneidertes Reiseerlebnis. Sagen Sie uns, wann es losgehen soll und wohin. Alles andere ist in besten Händen.

Zum Wunschreiseformular


Ein Tourist klatscht auf dem Dorfplatz mit einen einheimischen Jungen ab

Land & Leute

Kambodscha liegt in Südostasien und wird im Nordwesten von Thailand, im Nordosten von Laos und im Osten von Vietnam begrenzt. Das Land ist gut halb so groß wie Deutschland und in 21 Distrikte unterteilt. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist Angkor Wat. Von der UNESCO wurde es zum Weltkulturerbe ernannt. Gemeinsam mit der Khmerkultur hat es sich zum Aushängeschild von Kambodscha entwickelt. Angkor Wat ist eines der bekanntesten Bauwerke, das die Khmerkultur widerspiegelt und deren Charme zum Greifen nah bringt.

Doch nicht nur diese aufregende Kultur macht Kambodscha heute zu einem Ziel für alle Sinne. Auch landschaftlich hat das vergleichsweise kleine asiatische Land viel zu bieten. Zwei Drittel des Landes bestehen aus dem Kambodschanischen Becken, das die Flüsse Mekong und Tonle Sap umschließt. Der mächtige Mekong im Osten gehört weltweit zu den zehn längsten Flüssen und schafft ein atemberaubendes Panorama. Der Tonle Sap bildet mit dem gleichnamigen See inmitten von Kambodscha einen weiteren Superlativ: Er ist der größte Südwassersee in Südostasien. Das Becken wird durch einige Gebirgsketten begrenzt und bietet somit eine vielseitige Landschaft.

Kambodscha beherbergt insgesamt eine für Tropen und Subtropen typische Pflanzenvielfalt und bietet eine Heimat für eine Vielzahl von Lebewesen. Vor allem das Element Wasser bestimmt hierbei den Lebensrhythmus. Im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern ist die Natur Kambodschas in einem guten Zustand. Rund 60 Prozent des Landes sind noch von Urwald bedeckt. Kambodschas Wälder zählen zu den unberührtesten und größten in Asien. Mittlerweile wurden große Flächen zu Nationalparks erklärt.

Zwischen 1975 und 1979 brachten die Roten Khmer viel Leid und Elend über Kambodscha. Millionen Opfer wurden von der Regierung Pol Pots hinterlassen. Die seit langem bestehenden Gesellschaftsstrukturen wurden vollends zerschlagen. Heute ist Kambodschas Staatsform eine konstitutionelle Monarchie mit dem Oberhaupt König Norodom Sihamoni, der seit 2004 diese repräsentative Rolle einnimmt.

Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Kambodscha

  • Angkor: Nicht Schlange stehen vor einem Relief, sondern die Tempel der enormen Stadt per Fahrrad und den verwunschenen Waldtempel Beang Mealea zu Fuß erkunden – so macht Weltkulturerbe Spaß.
  • Cardamom-Berge: Auf Wanderungen und per Boot über den Fluss weit in die ursprüngliche Natur dieser Region vordringen.
  • Phnom Penh: Tanz der Götter! Tauchen Sie ein in die mystische Gedankenwelt bei dem Besuch einer Apsara-Tanzschule, wo junge Mädchen diese traditionelle Kunst erlernen.
  • Phare Circus: Hier wird Geschichte stark dargeboten – ehemalige Straßenkinder erzählen akrobatisch-künstlerisch Geschichte und Geschichten ihres Landes.
  • Haseninsel: Direkt am Strand mit Blick über das Meer ein köstliches Barbecue genießen – auch das ist Kambodscha!
Strandszene: Ein Boot liegt am Sandstrand an, an dem viele Palmen stehen
fröhliche Familie fährt zusammen auf einem Roller
Traditionelle Häuser auf Stelzen an einem Fluss im Wald
Touristen fahren mit dem Fahrrad durch Angkor Thom
ein Mann fährt mit dem Fahrrad im Wald über eine Hängebrücke

Kambodscha Wetter & Klima

Das Klima in Kambodscha wird vor allem vom Monsun bestimmt, es herrscht tropisches Monsunklima. Generell ist es das ganze Jahr über relativ heiß, mit einer hohen Luftfeuchtigkeit durchsetzt mit kurzen Schauern.

Während der Trockenzeit (November bis April) ist die Temperatur aber angenehm und es regnet selten. In der Zeit von Mai bis Oktober ist es sehr heiß und schwül.

Wann ist die beste Reisezeit für Kambodscha?

Die beste Reisezeit für Kambodscha liegt in der Trockenzeit von November bis April.

Essen & Trinken in Kambodscha

In Kambodscha ist das Grundnahrungsmittel der Reis. Außerdem stehen Suppen, Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst auf dem Speiseplan. Zum Frühstück essen die Khmer Suppe. Die Fischpaste Prahok ist sehr typisch für die Küche der Khmer, für Europäer jedoch kaum genießbar. Als Relikt aus der französischen Kolonialzeit lässt sich das Baguette an fast jeder Straßenecke, aber auch bei den Einheimischen zu Hause finden.

In Khmer-Restaurants wird den Gästen eine kostenlose Kanne Tee serviert, der allerdings etwas wässrig schmeckt. Der erhältliche Kaffee ist sehr stark. In Plastikflaschen abgefülltes Trinkwasser und die bekannten Soft Drinks sind überall erhältlich.

Praktische Reiseinformationen für Kambodscha

Sicherheit

Kambodscha gilt zurzeit als politisch stabil. Es wird allerdings wegen des anhaltenden und immer wieder aufflackernden Grenzkonflikts von Reisen in das Grenzgebiet zu Thailand abgeraten. Wir möchten Sie auf ein paar Dinge hinweisen:

  • Zum Schutz auf Ihrer Reise empfiehlt es sich, die gängigen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten und beispielsweise nachts in Städten nicht alleine durch menschenleere Gassen zu gehen.
  • Tragen Sie Ihre Wertsachen nah am Körper oder deponieren Sie sie sicher im Hotelsafe.
  • Beim Besuch von Märkten, Busplätzen und anderen stark frequentierten Orten sollte man sich vor Taschendieben in Acht nehmen.
  • Nehmen Sie eine Fotokopie Ihres Reisepasses und der wichtigsten Dokumente mit. Bei Verlust der Reisedokumente ist es dann leichter, Ersatz zu beschaffen. Bewahren Sie diese Kopien in Ihrem Gepäck, getrennt von den Originalen, auf.

Detaillierte Informationen zur aktuellen Sicherheitslage im Land erfahren Sie unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kambodscha-node/kambodschasicherheit/220008 und natürlich auf Nachfrage direkt bei uns.

Sprache und Kultur

Die Landessprache in Kambodscha ist Khmer. Aufgrund der französischen Vergangenheit ist Französisch bei der älteren Generation noch weit verbreitet. Englisch wiederum sprechen eher die jüngeren Kambodschaner, und es werden von Tag zu Tag mehr, die diese wichtigste „Weltwirtschaftssprache“ beherrschen.

Im Umgang mit Touristen und anderen internationalen Gästen wird Englisch gesprochen. Insbesondere in Touristenorten und den großen Städten des Landes ist die Kommunikation auf Englisch möglich. In abgelegenen Orten kann es dagegen schwierig sein, englische Gesprächspartner zu finden.

Visum und Einreise

Sie benötigen für die Einreise nach Kambodscha ein gültiges Visum. Das Visum für Kambodscha erhalten Sie bei der Einreise am Flughafen für 30 US-Dollar in bar. Denken Sie bitte daran, US-Dollar passend mitzuführen. Zusätzlich benötigen Sie für das Visum ein aktuelles Passbild, Tickets und Reisedokumente für ein Weiterreiseland. Die entsprechenden Anträge erhalten Sie am Visumschalter im Flughafen. Ihr Pass muss bei der Ausreise (Rückflug) noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Nehmen Sie zur Sicherheit eine Fotokopie Ihres Reisepasses (ggf. einschließlich Visum) und der Flugtickets mit. Bei Verlust der Reisedokumente ist es dann leichter, Ersatz zu beschaffen. Bewahren Sie diese Kopien in Ihrem Gepäck, getrennt von den Originalen, auf. Bitte beachten Sie, dass jeder Reisende grundsätzlich für die Einhaltung der Einreisebestimmungen selbst verantwortlich ist.

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt 220 - 240 V Wechselstrom. Europäische Flachstecker passen in die dreipoligen Steckdosen, nicht jedoch Schuko-Stecker mit dicken Kontaktstiften.

Gesundheit

Impfungen

Es sind für Kambodscha keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird von den Tropeninstituten eine Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Hepatitis A und Polio. Für gewisse Personengruppen kann eine Impfung gegen Hepatitis B, Tollwut und/oder die Japanische Enzephalitis sinnvoll sein. Bitte konsultieren Sie Ihren Hausarzt.

Die beste Malaria-Prophylaxe ist ein entsprechendes Verhalten in Risikogebieten. Besondere Vorsichtsmaßnahmen sind zum Sonnenuntergang und abends nötig. Ein Mückenschutz – beispielsweise Autan oder Nordic Summer – sollte in Ihrer Reiseapotheke auf jeden Fall dabei sein.

In Südostasien herrscht ein tropisches Klima, in dem Moskitos gut gedeihen. Vorsorge ist daher, wie bereits angedeutet, erforderlich. Dies gilt besonders für die Abend- und Nachtstunden. Empfehlenswert ist eine hautbedeckende, luftige und helle Kleidung. Für die restlichen Hautpartien sollte mit etwas Anti-Moskito-Mittel (Salbe, Spray, Roller) vorgesorgt werden. Für einen ruhigen Schlaf sorgen das altbewährte Moskitonetz oder in Asien erhältliche "Moskitospiralen". In einigen Hotels sind über den Betten bereits Netze installiert.

Ein hohes Malaria-Risiko herrscht im Westen entlang der Grenze zu Thailand und im Norden an der Grenze zu Laos. In Phnom Penh selbst ist es fast ausgeschlossen, sich mit Malaria zu infizieren. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt oder dem Tropeninstitut über für Sie eventuell sinnvolle Impfungen/Auffrischungen und Prophylaxe-Maßnahmen beraten.

Reiseapotheke

Eine kleine, wirkungsvolle Reiseapotheke mit Mitteln gegen Magenverstimmungen, Sonnenbrand sowie ein Mückenschutzmittel und Pflaster sollten in jedem Fall dabei sein.

Vorsicht bei nicht abgefülltem Wasser, Salaten, Gemüse und Obst! Gegen Durchfall sollten Sie ein Medikament mitbringen, um sich nicht auf diese höchst lästige Art die Reise zu verderben.

Sonnenschutz

Bitte achten Sie auf ausreichend Sonnenschutz und nehmen Sie genügend Sonnencremes (je nach Empfindlichkeit mindestens Schutzfaktor 30) von zu Hause mit!

Für detaillierte Informationen besuchen Sie bitte die Seite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) oder wenden sich an Ihren Tropenmediziner.

Währung

Landeswährung in Kambodscha ist der Riel (KHR). Fast überall kann man auch mit US-Dollar bezahlen (manchmal etwas schlechterer Kurs). Der Wechselkurs zum Euro beträgt ca. 1 € = 4.900 KHR.

Den Umtausch können Sie zum jeweiligen aktuellen Bankkurs in Phnom Penh und Siem Reap (Angkor) vornehmen. Etwas Bargeld ist auf jeden Fall förderlich (kleine US-Dollar-Scheine). Kreditkarten werden nur in Siem Reap und Phnom Penh akzeptiert. Reiseschecks können in allen größeren Banken, Wechselstuben und Hotels getauscht werden. Lassen Sie sich von Ihrer Bank zu Hause keine US-Dollar-Banknoten in schlechtem Zustand geben, in Kambodscha werden diese nicht gerne angenommen.

Für Trinkgelder und kleinere Einkäufe sollten Sie stets kleine Scheine parat haben. Das Essen ist generell preiswert, sättigende Gerichte gibt es meist schon ab 2 bis 3 Euro.


Diese Reiseziele könnten Sie auch interessieren

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de