Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

die vergangenen Monate haben die Reisewelt zum Stillstand gebracht. Wir freuen uns, dass es jetzt wieder schrittweise weitergeht. Viele unserer Europa-Reisen können in den nächsten Monaten wieder stattfinden. Für Reisen innerhalb Deutschlands haben wir uns außerdem etwas Besonderes einfallen lassen – stöbern Sie doch mal in unseren kurzen Naturabenteuern unter dem Motto „Natürlich nah dran“!

Damit Sie sich weiterhin auf unseren Reisen sicher fühlen, haben wir einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, um unsere Gäste vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen. Einen Überblick über das Schutzkonzept finden Sie hier. Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen zu Covid-19 finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Über die Durchführung Ihrer bei uns gebuchten Reise halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Bleiben Sie gesund und viele Grüße
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Nachhaltiger Tourismus auf São Tomé

Reisevorstellung "Versteckter Inselarchipel"

Im Oktober erkundete unser qualifizierter REISEN MIT SINNEN-Reiseleiter und Qualitätsmanager Robert Hedrich mit unseren Gästen den versteckten Inselarchipel am Äquator. Selbstverständlich leitete Robert unsere STP-Reise nicht zum ersten Mal und kennt São Tomé und Príncipe mittlerweile wie seine Westentasche, doch war er wieder mal verblüfft, wie sich das Reisekonzept unseres Klassikers in den letzten Jahren weiterentwickelt hat. Er ging sogar soweit, die Reise als „das Paradebeispiel für nachhaltigen Tourismus“ bei REISEN MIT SINNEN herauszustellen. An was Robert diese These festmacht, möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Hier ist seine TOP 5 zur Nachhaltigkeit:

Reisegruppe Essen zubereiten beim Kochkurs mit TV-Starkoch

1. Besuch des Sozialprojekts der Franziskaner-Schwestern in Neves:

Wir besuchen ein durch Spenden finanziertes und seit 20 Jahren existierendes Projekt von drei Franziskaner-Schwestern, die etwa 1.200 Kinder betreuen und ausbilden. Kinder im Alter von 1-14 Jahren besuchen den Kindergarten sowie die Schule. Das Projekt versorgt Kinder, die sonst aufgrund mangelnder staatlicher Bereitstellung kaum Chancen auf Betreuung und Bildung haben. Zusätzlich umfasst das Projekt eine Kunsthandwerkschule und ein Art Altenheim, da ältere Erwachsene ohne familiäre und staatliche Versorgung komplett auf sich allein gestellt sind. Bis zu 30 ältere Personen werden betreut und versorgt. Das Franziskaner-Projekt übernimmt Aufgaben, die der Staat nicht erfüllen kann. Umso wichtiger, dass dieses Projekt durch Spenden und Besuche getragen wird und erhalten bleibt.

2. Rundgang durch das typisch afrikanische Dorf São João dos Angolares und Kochkurs in der Roca São João:

Bei diesem Rundgang erleben wir den afrikanischen Alltag, besuchen einen Trommelbauer und seine Familie, erfahren die teils prekären Wohnverhältnisse und erkunden uns nach den Lernbedingungen in der lokalen Grundschule. In der Roca São João erleben wir einen Kochkurs, bei dem jeder einen Jungkoch an die Seite gestellt bekommt und insgesamt mehr als zehn Gänge zubereitet werden. Der in Portugal bekannte Fernsehkoch bildet in seinem Hotel-Restaurant junge Menschen aus und vermittelt sie nach abgeschlossener Ausbildung weiter an Hotels und Restaurants. Durch sein Engagement und seiner Ausbildung bietet er jungen Menschen aus dem ärmlichen Dorf São João dos Angolares Zukunftsperspektiven.

Reisegäste beim Kochkurs mit TV-Starkoch
Reisegast mit einheimischem Jungkoch beim Kochkurs in der Roca São João auf São Tomé

3. Bastien & Delicia:

Das Ehepaar Bastien (Franzose) und Delicia (Einheimische) betreiben seit Jahren ökologische Landwirtschaft und haben eine eigene Trockenfrüchtefabrik, auch Tees, Parfüm, Liköre werden dort hergestellt. Die beiden haben sich ein Netz aus einheimischen Zulieferern aufgebaut, die sie zur ökologischen Landwirtschaft unterrichten, um so das „Wissen“ auf der Insel zu verbreiten und Standards zu setzen. Wir besuchen die Fabrik und eine Plantage eines Zulieferers und können uns im Anschluss auf eine Verkostung der Produkte freuen.

4. Mehrtägiger Aufenthalt in der Mucumbli Eco Lodge:

Der italienische Inhaber Tiziano hat mit seiner Eco-Lodge im strukturschwachen Nordwesten der Insel ein wahres Paradies und eine Vielzahl von Arbeitsplätzen geschaffen. Das gesamte Konzept basiert auf Nachhaltigkeit. Er hat rund 50 lokale Angestellte, die er ebenfalls ausbildet und qualifiziert. Wir wohnen dort in den von tropischem Garten umgebenen Bungalows, welche auf einer Steilklippe mit Blick auf den Atlantik errichtet wurden. Die Bungalows sind aus lokalen Materialien gebaut worden und die gesamte Eco-Lodge verfügt über ein nachhaltiges Energie- und Wasserkonzept. Die schmackhafte são-toméisch-italienische Küche lebt v.a. von den eigenen Erzeugnissen aus dem Bio-Garten und der angrenzenden Bio-Viehzucht. Der Fisch stammt von lokalen Fischern aus Neves. Auf der Speisekarte findet sich selbstgemachte Pasta mit Pesto oder Krebsfleisch neben den typischen Nationalgerichten der Insel.

5. Zusammenarbeit mit Kerstin & Joachim:

Die deutschen Missionare arbeiten auf São Tomé mit lokalen Vereinen zusammen und haben verschiedene Projekte zur Unterstützung der Gemeinden ins Leben gerufen, z. B. ein Vorschulprojekt oder die Eröffnung einer Krankenstation. Mit Hilfe ihres Wissens, können wir freiwillige Sachspenden vor Ort bedarfsgerecht verteilen. Unsere Gruppen übergeben die Spenden vor Ort persönlich und können einen Einblick in eines der Projekte erlangen.

Unsere exklusiven, nachhaltigen Reiseinhalte haben wir in den letzten Jahren in mühevoller Kleinstarbeit gemeinsam mit unserer Partneragentur vor Ort, dem Pionier für Nachhaltigen Tourismus auf São Tomé, ausgearbeitet und weiterentwickelt. Sie werden bei dieser Reise liebevoll verknüpft mit moderaten Wanderungen entlang von abgelegenen Stränden oder durch tropischen Regenwald, Begegnungen mit den herzlichen Bewohnern, spannenden Inselausflügen, Freizeit am Strand sowie Aufenthalten in ausgewählten Eco-Resorts.

Wollen auch Sie sich von unserem nachhaltigen Reisekonzept überzeugen und mit uns São Tomé e Príncipe entdecken? Dann schauen Sie sich doch die Reise mal genauer an. Alle Termine unserer STP-Reise finden Sie hier und unser komplettes Reiseangebot auf São Tomé e Príncipe unter diesem Link.

Wir werden immer wieder gefragt, welches denn die beste Reisezeit für eine São Tomé e Príncipe ist? Nun, das ist nicht leicht zu beantworten, denn der Inselarchipel lässt sich ganzjährig gut bereisen. Der Juni verspricht allerdings die meisten Sonnenstunden gepaart mit angenehmen Temperaturen. Selbst-verständlich haben wir in diesem Zeitraum, vom 29.05. -14.06.2020, auch einen Reisetermin (STP-Reise) für Sie geplant, die Durchführung ist mit der nächsten Buchung gesichert. Unsere Reiseberaterinnen Hanna und Anja stehen Ihnen bei Fragen oder einer gewünschten Buchung zur Seite.


Kommentar schreiben

Kommentare

Keine Kommentare

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de