Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

die aktuelle Situation rund um das Coronavirus hält uns in Atem. Alle Reisetermine bis zum 15. Mai haben wir abgesagt. Über die Durchführung unserer Reisen ab Mitte Mai halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Darauf können Sie bei uns zählen.

#wirbleibenzuhause – das gilt zurzeit nicht nur für unsere Reisegäste, sondern auch für unser ganzes Team. Bitte beachten Sie daher unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Sie sind unsicher, ob Sie Ihre Reise nach dem 15. Mai antreten können oder möchten? Gerne überlegen wir uns mit Ihnen gemeinsam eine passende Lösung und verschieben Ihre geplante Reise auf einen späteren Zeitpunkt – wer Reisen liebt, verschiebt!

Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich mit uns auf eine Zeit nach Corona.
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Neue Destination bei Reisen mit Sinnen -

Sambia: Das „echte“ Afrika

Frau blick aus dem Safari- Fahrzeug auf zwei Elefanten

INTERVIEW MIT DER GESCHÄFTSFÜHRERIN UNSERER PARTNERAGENTUR IN SAMBIA

Sambia wird unter Afrika- und Safariliebhabern aufgrund seiner Wildheit und Ursprünglichkeit als absoluter Geheimtipp gehandelt. Ein Drittel des Landes steht unter Naturschutz und Tierbeobachtungen sind hier noch „im kleinen Kreis“ möglich. Wir sind der Meinung, dass Sambia perfekt zu unserer Reisephilosophie passt und freuen uns, Ihnen diesen Geheimtipp in 2019 zugänglich zu machen.

Insider-Informationen gewünscht? Gerne möchten wir Ihnen unsere „Macherin“ vor Ort in Sambia vorstellen, mit welcher wir unsere neue Gruppenreise „Das Krokodil & sein Nilpferd“ kreiert haben, und Ihr spannende Hintergrundinformationen zu ihren Erlebnissen vor Ort in Sambia und natürlich zu unserer Reiseroute entlocken.

Liebe Nina, könntest du dich bitte kurz vorstellen?
Mein Name ist Nina. Ich lebe seit 11 Jahren in Sambia, seit 2011 gemeinsam mit meinem Mann und inzwischen auch unseren beiden Söhnen.

Warum hast du deinen Beruf gewählt?
Ich hatte schon immer eine Faszination für das Reisen und die Welt. Meine Liebe zu Afrika startete mit dem Film „Die Wüste lebt“ von Disney. Mein Großvater hat diesen mit mir geguckt, als ich klein war und von da an hat mich dieser Kontinent nicht mehr losgelassen. Ich wollte immer mal hier leben, für ein paar Jahre. Mit 18 bin ich das erste Mal nach Afrika gereist, genauer gesagt nach Äthiopien, und habe dabei mein Konfirmationsgeld ausgegeben, um einen Freund zu sehen. Man sagt ja wer einmal nach Afrika reist wird entweder mit dem „Virus“ infiziert und kommt immer wieder oder es war das erste und letzte Mal. Ich bin definitiv infiziert. Im Studium (Politikwissenschaft mit Nebenfach Psychologie) hatte ich dann die Möglichkeit zu verschiedenen Aufenthalten in Tansania, Russland und Indien, sowie auch einer privaten Reise in die USA, gleichzeitig faszinierte mich der afrikanische Kontinent am meisten. Daher habe ich mich nach dem Studium vermehrt auf Stellen in Afrika beworben und wurde schließlich beim Nachwuchsförderprogram des damaligen DED (Deutscher Entwicklungsdienst) angenommen. Meine Stärke ist die Team- und Organisationsentwicklung. Von einer Studie, die ich für den DED anfertigte, bin ich in den Bereich Wasser- und Sanitäranlagen gewechselt und habe in dieser Zeit meinen Mann kennengelernt. Er hatte gerade eine Agentur für Walking Safaris und Kulturprogramme eröffnet, bei der ich anfangs aushalf und welche wir heute gemeinsam als Familienbetrieb führen.

Ein Nilpferd in der freien Natur Sambias
Eine Frau auf freier Safari beobachtet zwei Nilpferde in Sambia
Ein Fahrrad als Transportmittel von Bananen

Was macht Sambia als Reiseland besonders?
Sambia ist ein sehr großes, vielseitiges Land, welches viele verschiedene Kulturen friedlich vereint. Es gibt mehr als 20 faszinierende Wasserfälle, von denen die Viktoriafälle sicher die berühmtesten sind. Viele Fälle sind kaum touristisch erschlossen und man ist definitiv auf einen ortskundigen Guide angewiesen um sie zu finden. Die Nationalparks verfügen über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und in vielen Unterkünften ist es üblich, dass die wilden Tiere einfach mitten in das Camp kommen. Die Camps und Lodges sind liebevoll in die Natur eingebettet, statt sich von dieser durch laute Musik oder Zäune abzuschotten. Was Sambia aber absolut einzigartig macht, ist die freundliche Kultur. Manchmal möchte man schon fast niemanden mehr grüßen, aber die Menschen sind so herzlich und wo man auch hingeht man wird überall Menschen finden, die einem gerne den Weg zeigen oder auch zu dem nächsten Ziel begleiten. Es ist ein Land, in dem es eine Freude bedeutet, mit anderen Menschen zu reden.

Wie reise ich am besten in Sambia? In der Gruppe oder individuell?
Ich denke Kleingruppenreisen mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter, unterstützt durch lokale Guides sind ideal, um einerseits mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu kommen, und gleichzeitig Informationen mit anderen Reisenden auszutauschen. Gerade in dem Reisekonzept, welches wir gemeinsam mit REISEN MIT SINNEN anbieten, sind die Reiseleiter gut vernetzt mit den lokalen ortskundigen Guides, so dass man in den vollen Genuss von Sambias Schönheit und Faszination kommen kann.

Vielen Dank für deine Zeit, Nina!

Aufnahme aus der Vogelperspektive vom Sambesi Fluss in Sambia

Hat Sie die Reiselust gepackt? Dann entdecken Sie mit uns dieses wenig entdeckte Fleckchen in Südostafrika. Unsere Reise Das Krokodil & sein Nilpferd ist die erste, reine Sambia-Gruppenreise mit festen Unterkünften auf dem Deutschen Markt. Sie konzentriert sich auf die Südprovinz des Landes und verbindet Sambias reizvolle Wildnis (wie z. B. im Kafue- oder Lower Zambesi-Nationalpark mit Begegnungen, Alltagskultur und einem Blick hinter die Kulissen bei Projektbesuchen. Unsere zweite Reiseroute verbindet das kleine Nachbarland Malawi mit dem allseits bekannten, smaragdblauen See im Herzen, mit dem Osten Sambias oder genauer gesagt mit dem für seine tierdichte berühmten South Luangwa-Nationalpark.

Selbstverständlich organisieren wir auch Ihre individuelle Privatreise nach Sambia und/oder Malawi. Unser Afrika-Experte Marcus Schneider berät Sie gerne zu Ihren Reiseplänen.


Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de