Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

viele Monate lief mehr oder weniger nichts im internationalen Tourismus. Einige unserer Europa-Reisen konnten inzwischen stattfinden, das freut uns sehr. Auch unsere Partner vor Ort sind dankbar dafür, dass sie wieder Gäste von uns betreuen dürfen. Inzwischen haben Sie vielleicht auch schon von unseren neuen Reisen in Deutschland und Österreich gehört – wenn nicht, schauen Sie gerne mal rein.

Damit Sie sich weiterhin auf unseren Reisen sicher fühlen, haben wir einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, um unsere Gäste vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen. Einen Überblick über das Schutzkonzept finden Sie hier. Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen zu Covid-19 finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Über die Durchführung Ihrer bei uns gebuchten Reise halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-14 Uhr.

Bleiben Sie gesund und viele Grüße
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Fernweh in Zeiten von Corona

So stillen Sie zu Hause das Reisefieber

Was machen wir, wenn uns das Fernweh packt, wir aber nicht verreisen dürfen? Zunächst einmal: nicht den Kopf in den Sand stecken! Verreisen kann man auf unendlich viele Arten. Und zwar auch, wenn man zu Hause bleibt.

Aussicht der Terrasse der Denpaati River Lodge auf einen See

Auch wir haben die eine oder andere Reise geplant, die dieses Jahr nicht stattfinden wird. Menschen, die so leidenschaftlich gerne verreisen wie Sie und wie wir, denen bricht bei dieser Vorstellung ein Stück weit das Herz. Verreisen ist schließlich viel mehr als Sonne und Strand: Verreisen bedeutet, Neues kennenzulernen und Fremdes zu verstehen. Das Herz ein wenig zu öffnen. Jedes Mal ein bisschen verändert zurückzukommen.

Nach einer kurzen Zeit der Enttäuschung, ja vielleicht auch der Frustration, wird es aber Zeit, wieder nach vorn zu blicken. Schließlich haben wir das Glück, dass wir uns das Gefühl des Reisens einfach nach Hause holen können.

So können Sie das Fernweh zu Hause stillen und sich dabei die freie Zeit vertreiben

1. Erstellen Sie endlich das Fotoalbum ihres letzten, vorletzten oder vorvorletzten Urlaubs

Eine Kamera, ein paar Fotos und ein Fotoalbum liegen auf einer Ablage.

Das kennen Sie bestimmt: Die Fotokamera war auf der letzten Reise Ihr ständiger Begleiter, sie haben täglich 50 Fotos oder mehr geknipst. Früher, als lediglich analog fotografiert wurde, war es nach der Reise einfach – man gab seinen Film ab und hat einige Tage später eine Handvoll schöner Urlaubserinnerungen in Form von gedruckten Fotos erhalten. Auch musste jedes Fotomotiv mit Bedacht ausgewählt werden, denn der Platz auf dem Film war begrenzt.
Heute sitzen wir stundenlang vor unseren Kameras oder Computern, um die besten Fotos auszuwählen, vielleicht sogar ein wenig zu bearbeiten, andere auszusortieren. Viele schöne Urlaubsfotos schaffen es dadurch nicht bis ins Fotoalbum oder in unsere Bilderrahmen. Machen Sie sich den „Hausarrest“ zu nutzen und stöbern Sie in ihren Urlaubsfotos – schwelgen Sie in Erinnerung und reisen Sie im Kopf zurück an die schönsten Orte Ihrer Reise.

2. Aktualisieren Sie die Liste Ihrer Wunschziele

Jeder hat eine, zumindest im Kopf: Die Liste der Reiseziele, die man unbedingt besuchen möchte. Welche Länder stehen auf Ihrer Liste, welche können Sie mittlerweile abhaken? Welche Länder und Orte kommen vielleicht neu hinzu, welche haben an Priorität für Sie verloren? Mit der Zeit ändern sich die Interessen und Vorlieben sehr – nutzen Sie doch die Gelegenheit, um Ihre Liste für die Zeit nach Corona zu aktualisieren.

Noch ein Tipp: Vielleicht haben Sie irgendwo eine Weltkarte, auf der Sie Ihre bereits besuchten Länder markieren können – das sorgt für Glücksgefühle und für Vorfreude auf das nächste Reiseabenteuer!

 

Ein Topf mit Cachupa auf den Kapverden.

3. Verreisen Sie mit allen Sinnen

Sehen, schmecken, hören – auch unsere Sinne können uns dabei helfen, zu Hause das Reisefieber zu stillen. Dokumentationen entführen uns in die farbenprächtige Welt des Dschungels oder hoch auf die Gipfelspitze, sie zeigen uns die kleinsten Lebensformen dieser Welt, zaghaft und leise, und transportieren und in das laute Durcheinander der größten Metropolen des Planeten. In der arte Mediathek oder auf Netflix finden Sie viele herausragende Dokumentarfilme und -serien.

Auch ein spannender Abenteuerroman oder Reiseführer nimmt uns mit in die Ferne, genau so wie der Duft und Geschmack der Landesküche unseres Lieblingsreiseziels. Kochen Sie sich durch die Welt der indischen Currys, bereiten Sie einen Shepherd’s Pie zu, lassen Sie sich von den Kräutern der Provence bezaubern oder genießen Sie die Cucina Italiana. Einen Tipp gibt es direkt aus unserem Team:

Sandras Rezept für Cachupa (Kapverden)

4. Erlernen Sie eine neue Sprache (oder verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse)

Ein kurzer Wortwechsel auf Spanisch und schon liegt der Zauber der letzten Reise bei Ihnen zu Hause in der Luft. Oder der nächsten – wie wäre es: Lernen Sie doch die Sprache des Landes, das ganz oben auf Ihrer Wunschreise-Liste steht. Es gibt viele Möglichkeiten, online Sprachkurse zu belegen und selbstständig und in Ihrem eigenen Tempo Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern oder neue Sprachen zu lernen.
 

5. Entdecken Sie Ihre kreative Seite

Wettbewerb #meineReisemitSinnen

Auch, wenn Sie nicht davon ausgehen, dass ein Künstler in Ihnen schlummert – jeder kann kreativ sein, vor allem zu Hause. Zeichnen Sie doch vielleicht Ihren schönsten Urlaubsmoment nach (das Foto als Vorlage ist erlaubt!) oder verschönern Sie Ihr zu Hause mit selbstgebauter und -gebastelter Dekoration.

Kreativ austoben können Sie sich auch in unserem Wettbewerb #meineReisemitSinnen, bei dem Sie Ihre ganz eigene Reise mit Sinnen gestalten können. Die Reise des Gewinners nehmen wir in unser Produktportfolio auf – und laden den Gewinner sowie eine Begleitperson auf die Pilotreise ein!

Hier geht's zur Teilnahme: https://www.reisenmitsinnen.de/meinereisemitsinnen/

 

Wir hoffen sehr, dass unsere Tipps Ihnen das Fernweh in der reisefreien Zeit versüßen und die Vorfreude auf die nächste Reise dadurch umso größer wird – bleiben Sie gesund!

 

Kommentar schreiben

Kommentare

11.05.2020, 04:58

In Zeiten von Youtube ist Fernweh zum Glück ein wenig erträglicher geworden. Vielleicht noch eine VR Brille anstatt teuren Urlaubes und man kommt schon irgendwie durch dieses Jahr. Wir wollten auch vielleicht in ein Bikehotel in Davos und uns dieses Jahr mal einen Sporturlaub gönnen, aber war wohl nix. Jetzt werden wir mal die Heimat ein wenig genauer erkunden, das hat auch was :)

23.04.2020, 13:40

6. Lesen – denn lesen ist »Reisen im Sinn«! Zum Beispiel den bzw. mit dem wunderbaren Josef Viktor Widmann (auf Wikipedia gibt’s direkte Links zu seinen Büchern, z. B. »Spaziergänge in den Alpen« oder »Sommerwanderungen und Winterfahrten«) – oder mit Dace Rukšāne nach Lettland und in den Kaukasus (»Warum hast Du geweint«, antiquarisch bei booklooker.de) …

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de