Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

die aktuelle Situation rund um das Coronavirus hält uns in Atem. Alle Reisetermine bis zum 15. Mai haben wir abgesagt. Über die Durchführung unserer Reisen ab Mitte Mai halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Darauf können Sie bei uns zählen.

#wirbleibenzuhause – das gilt zurzeit nicht nur für unsere Reisegäste, sondern auch für unser ganzes Team. Bitte beachten Sie daher unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Sie sind unsicher, ob Sie Ihre Reise nach dem 15. Mai antreten können oder möchten? Gerne überlegen wir uns mit Ihnen gemeinsam eine passende Lösung und verschieben Ihre geplante Reise auf einen späteren Zeitpunkt – wer Reisen liebt, verschiebt!

Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich mit uns auf eine Zeit nach Corona.
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Nachhaltigkeit auf den Azoren:

Unsere grünen Partner vor Ort

Außenfassade aus Steinen der Unterunft Aldeia da Cuada auf Flores, Azoren

Die Azoren sind nicht bekannt für Nachhaltigkeit – dennoch gibt es einige Menschen und Unternehmen, die sich im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit engagieren. Einige davon möchten wir Ihnen heute gerne vorstellen.

Die Azoren sind als grüne Inseln bekannt. Das rührt vor allem von ihrer üppigen Natur und Vegetation, weniger daher, dass dort besonders nachhaltig gearbeitet wird. Da Nachhaltigkeit uns aber ein großes Anliegen ist, bemühen wir uns besonders auch um Partner die in diesem Bereich aktiv sind. So gibt es doch einige Unternehmen und Unterkünfte, die sich einem ökologisch und/oder sozial nachhaltigen Arbeiten verschrieben haben und die sich bemühen, bestmöglich zum Wohle der Inseln und ihrer Bewohner, und gleichzeitig der Natur und Ökologie zu arbeiten.

Zwei dieser Unternehmen, die wir auch für unsere Gruppen- und Individualreisen sehr gerne mit einbeziehen, konnte ich diesen Januar besuchen und mir dabei selber ein Bild machen. Sehr gerne möchte ich sie hier einmal kurz vorstellen und ihr Engagement beschreiben.

Aldeia da Cuada auf Flores

Die Aldeia da Cuada ist eine Unterkunft an der Westküste der kleinen, am weitesten im Nordwesten des Archipels gelegenen, Insel Flores, die sehr liebevoll von Silvio und Carlotta geführt wird. Aus einem malerisch zwischen dem wasserfall-übersäten Berghang und der Küste gelegenen, aber vollständig verlassenen Fischerdorf entstand eine liebevoll gestaltete, besondere Unterkunft. Die traditionellen Natursteinhäuser sind im alten Stil eingerichtet und bieten einen hervorragenden Ausgangsort für Wanderungen und Rundfahrten auf dieser für viele schönsten Insel der Azoren.

Geschichte: Aldeia da Cuada (Cuada Village) wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gegründet, und hatte zur Hochphase zu Beginn der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts 122 Einwohner, die von Landwirtschaft und Weberei lebten. Als sich die Lebensbedingungen auf den Azoren in den 6oer Jahren verschlechterten, nahm die Auswanderungswelle nach Nordamerika zu und nach und nach wurde das Dorf zu einem Geisterort. Teotónia und Carlos Silva verliebten sich vor fast 30 Jahren in das Dorf und begannen Anfang der 2000er Jahre mit der Arbeit an ihrem Passionsprojekt, dem Kauf und Wiederaufbau der verlassenen Häuser, der Verbesserung der Zugänglichkeit und der Einrichtungen, einschließlich Strom und Wasser. Jede Wohneinheit ist nach dem ehemaligen Besitzer benannt, als Hommage an die Bewohner, und mit Vintage-Stücken verziert, die an die Anfänge des Dorfes erinnern. Die alten, wieder restaurierten Steinhäuschen mit den blühenden Gärten sind in einer wunderschönen Landschaft gelegen. Bei einem leckeren und reichhaltigen Frühstücksbüffet mit lokalen Produkten kann man in den Tag starten.

Nachhaltigkeit ist den Besitzern ein großes Anliegen. Die Mitarbeiter sind alle Azoreaner von der Insel. Die Aldeia da Cuada ist gelistet bei bookitgreen.com und schaffte es 2018 auf die Liste der Global Top 100 Sustainable Destinations.

Das 17 Jahre alte Öko-Tourismus-Dorf, das erste seiner Art auf dem portugiesischen Archipel, wurde am 30. Mai 2018 von der AHRESP – dem portugiesischen Verband der Hotels und Restaurants – mit dem Preis für ökologische Nachhaltigkeit ausgezeichnet. "Für uns bedeutet der Gewinn dieser Auszeichnung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, aber auch, dass wir weiter daran arbeiten müssen, die Nachhaltigkeitsstandards einzuhalten", sagt Carlota Silva. Sie ist die Tochter der Besitzer und verwaltet derzeit das Anwesen mit ihrem Mann. "Wir möchten, dass Aldeia da Cuada eine Visitenkarte der Nachhaltigkeit wird".

Die Aldeia da Cuada wird bei folgenden unserer Reisen besucht:

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/aktiv-nah-dran

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/aktiv-am-rande-europas

Küche der Aldeia da Cuada Unterkunft mit Küchenzeile und Tisch mit Stühlen  auf Flores, Azoren
Buffet mit mehreren kleinen Tischen in der Unterkunft Aldeia da Cuada auf Flores, Azoren
Die Unterkunft Aldeia da Cuada auf Flores von außen
Küste von Flores mit Meer und Klippen und der weiten Landschaft
Blick in einen Garten auf Flores, Azoren

Patio Lodge auf Faial

Nach den Tagen auf Flores habe ich dann die Patio Lodge auf der Insel Faial besucht. Hier führen die Deutschen Anja Tettenborn und Victor Hucke eine Pferderanch mit angeschlossener Lodge. Von hier aus kann man sowohl Ausritte von 1 Std. hin zu 1 Woche unternehmen, als auch Wanderungen oder sonstige Ausflüge... Anja ist auch immer wieder als Reiseleiterin für uns unterwegs, zum Beispiel bei der Gruppenreise „Liaison mit der Natur“.

1993 reisten die Gründer der Patio Lodge Anja und Victor erstmals auf die Azoren – und ihre Liebe zum Insel- und Landleben begann! Tiefblauer Atlantik, grüne Inseln – alles was man braucht, um in der rasanten Welt zu entschleunigen, ganz gleich, ob Sie sich lieber in einer schönen Umgebung entspannen, ein aktives Abenteuer erleben oder Zeit mit Ihrer Familie in der Natur verbringen möchten.

Aus einem ehemaligen Bauernhof mit Scheune und einer Windmühle entstand ein Reiterhof mit Gästezimmern. Nähe zur Natur, liebevolle Gästebetreuung, ein Schuss azoreanische Tradition und die Möglichkeit, einfach die Seele baumeln zu lassen werden hier kombiniert mit modernem Wohnkomfort einer 4-Sterne-Boutique Natur Lodge.

Die Lodge bietet komfortable Zimmer und ein geräumiges Garten-Loft. Jedes Zimmer wurde im Einklang mit der Natur gestaltet. Einheimisches Holz der Japanischen Zeder dominiert die Zimmer, welche mit Bildern der Pferde dekoriert sind. Von dem großen Fenster aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die drei Inseln Graciosa, São Jorge und Pico sowie den blauen Atlantik. Die lokale Inselküche serviert saisonale Menüs mit Zutaten der Insel Faial.

Bis zu 20 Pferde leben ganzjährig im Herdenverband auf den Weiden und im artgerechten Laufstall von PÁTIO. Die Lusitanos und Cruzado Portuguese sind im Schnitt 10 Jahre jung. Durch die Herdenhaltung sind sie ruhig, ausgeglichen und sozial verträglich. Rangordnungen sind bereits auf der Weide und nicht erst auf dem Wanderritt geklärt. Anja ist Pferdefachwirtin und Trainerin (KPA), Victor Geländerittführer (DWA). Die beiden bilden ihre Pferde sorgfältig und kontinuierlich aus. So werden sie zu kooperativen, fleißigen und entspannten Begleitern.

Für seine Nachhaltigkeit wurde die PATIO Lodge bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie erhielt 2017, 2018, 2019 & 2020 fünf MIOSOTIS AWARDS. Diese Auszeichnung wird von der azoreanischen Regierung für besonders umweltfreundliche Unterkünfte vergeben.

Außerdem erhielt sie 2016, 2017, 2018, 2019 & 2020 den PLATINUM GREEN LEADER AWARD der weltweit größten Reise-Community Tripadvisor. Der Award zeichnet besonders umweltfreundliche und nachhaltige Praktiken aus.

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/reiter-ferien-auf-faial

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/liaison-mit-der-natur

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/inselhopping-im-triangulo

Blick auf das Gebäude der Patio Lodge in Faial, Azoren
Bild eines Esels auf einer Straße auf den Azoren
Übersicht eines Zimmers der Patio Lodge in Faial, Azoren
Ausblick der Patio Lodge auf den Azoren, Faial mit Blick auf das Meer und die weite Landschaft
Der Garten der Patio Lodge in Faial, Azoren im Umbau
Essbereich der Patio Lodge in Faial, Azoren
Wohnbereich eines Zimmers in der Patio Lodge in Faial, Azoren
Blick auf den Hafen in Faial, Azoren

Espaço Talassa – Walbeobachtung auf Pico

Außerdem arbeiten wir schon seit vielen Jahren gerne und viel mit Serge von Espaco Talassa – die Walltouren dort sind definitiv die besten und nachhaltigsten der Inseln.

Seit 1989 befährt Serge Viallelle das Meer der Azoren. Er hat die beeindruckende Welt der Cetaceen, besser bekannt als Wale und Delphine, ausgiebig erforscht und kennengelernt. Aus dieser stets wachsenden Begeisterung wurde schon 1991 die erste Beobachtungs- und Forschungsstation für die Cetaceen der Azoren geboren: Espaço Talassa. Jede Beobachtungsfahrt, von denen durchschnittlich 98 % erfolgreich verlaufen, bietet nicht nur die Möglichkeit, einer der 27 auf den Azoren registrierten Arten von Meeressäugern zu begegnen, sondern auch aktiv an der Erforschung und dem Schutz dieser Riesen der Meere teilzunehmen. 

Die Azoren waren früher eine Walfangnation. Erst 1987 wurde der letzte Pottwal in Lajes do Pico erlegt. Espaço Talassa entstand nur 2 Jahre später aus der Begegnung des ehemaligen Walfängers João Vigia und dem Segler Serge Viallelle, den es auf die Inseln verschlagen hat. Beide teilten eine große Leidenschaft für das Meer und riefen im Jahre 1991 das Projekt "Wale, Delfine und Menschen" ins Leben, dessen Ziel der Schutz des maritimen Lebensraumes und die Aufklärung der Öffentlichkeit war – das erste Projekt dieser Art auf den Azoren. Die Boote von Espaço Talassa achten immer auf einen „walfreundlichen“ Mindestabstand von den Tieren und möglichst unaufdringliche Annäherung. Die Fahrten dienen auch der Forschung an den Tieren.

Da wir der Auffassung sind, dass das Schwimmen mit Delfinen ein gewisses Risiko mit sich bringt und wir diese Aktivität als äußerst aufdringliches Verhalten gegenüber den Tieren empfinden, haben wir 2017 entschieden, Delfinschwimmen nicht mehr anzubieten.

Espaço Talassa ist der Meinung, es sei gerecht und pädagogisch wertvoll, dass Walbeobachtung für jeden zugänglich sein sollte. 'Solidaidade' ist ein Projekt, das der einheimischen Bevölkerung von Pico (den Nachfahren der Walfängern), Studenten aller Altersklassen, Jugendkartenbesitzern und Arbeitslosen erlaubt, für die symbolische Summe von 10 € Wale und Delfine zu beobachten.

10 Gäste = 1 Baum: Indem Sie Espaço Talassa für eine Walbeobachtungstour wählen, beschließen Sie, Ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Espaço Talassa pflanzt gemeinsam mit der Organisation “Quercus” Bäume und nimmt an einem kleinen Naturreservat-Projekt teil. Somit können das ökologische Defizit und die CO2-Emissionen, die aufgrund unseres Whalewatchings entstehen, teilweise ausgeglichen werden. Für jeden Kunden werden €0,50 gespendet, um "Cabeço Santo" (GPS-Position: 40º 32’ 10” N et 8º 20’ 15” W), den Gebirgszug von Caramulo, wieder aufzuforsten. Dort hat im Jahre 2005 ein Waldbrand stattgefunden. Bald sollen Eukalyptusbäume, Akazien und andere eingeführte Pflanzen durch einheimische ersetzt werden.

Bei all unseren Reisen, die auch nach Pico führen, ist eine Walbeobachtung mit Espaço Talassa inkludiert oder optional möglich. Wenn Sie die Riesen der Meere intensiver kennenlernen möchten empfehlen wir diese Tour:

www.reisenmitsinnen.de/atlantik/azoren/reisen/pico-delfine-wale-beobachten-auf-den-azoren

Eine Gruppe beobachtet von einem Boot aus einen Buckelwal.
Gruppe beobachtet Delfine vor den Azoren von einem Boot aus.
Der Pico auf den Azoren im Hintergrund der weiten Landschaft der Insel
Aufnahme des Picos auf den Azoren mit einem Feld im Vordergrund

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de