Liebe Reisefreunde, liebe Gäste,

die vergangenen Monate haben die Reisewelt zum Stillstand gebracht. Wir freuen uns, dass es jetzt wieder schrittweise weitergeht. Viele unserer Europa-Reisen können in den nächsten Monaten wieder stattfinden. Für Reisen innerhalb Deutschlands haben wir uns außerdem etwas Besonderes einfallen lassen – stöbern Sie doch mal in unseren kurzen Naturabenteuern unter dem Motto „Natürlich nah dran“!

Damit Sie sich weiterhin auf unseren Reisen sicher fühlen, haben wir einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, um unsere Gäste vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen. Einen Überblick über das Schutzkonzept finden Sie hier. Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Weitere aktuelle Informationen zu Covid-19 finden Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/reisenmitsinnen/

Über die Durchführung Ihrer bei uns gebuchten Reise halten wir Sie selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Bleiben Sie gesund und viele Grüße
Ihr Reisen mit Sinnen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Beeindruckende Erinnerungen

Reisegruppe wandert durch die grüne Natur auf den Kapverden

"Wir denken sehr gerne an diese schöne Reise zurück", schreibt uns unser Reisegast Harald Maikisch noch ein Jahr nach seiner Reise "Best of Cabo Verde" auf die Kapverden. Hier berichtet er von seinen guten Erinnerungen.

Zuerst zu REISEN MIT SINNEN: Wir waren mit der gesamten Abwicklung sehr zufrieden. Sehr professionell. Die Reise war ausgezeichnet vorbereitet, und mit der kleinen Informationsbroschüre weiß man alles was man im Vorhinein wissen muss. Es gab noch eine kleine Abänderung des Programmes aufgrund einer Fährverschiebung, das Programm wurde jedoch rasch angepasst.

Unser Reiseleiter Ralph Pessel hat erheblich zum tollen Gelingen beigetragen. Er lebt auf Fogo, und er überträgt seine Leidenschaft für die Kapverden förmlich auf seine Gäste. Bei all seinen Ausführungen merkt man seine Liebe zum Land und seinen Leuten. Ein Höhepunkt war der Besuch in seinem Heim – wir haben ein nettes Grillfest mit seinen Freunden gefeiert. Natürlich mit Musik aus Cabo Verde.

Musik war auf dieser Reise immer präsent, egal ob beim Grillen, beim Abendessen, bei Live-Musik zuhause bei einem deutschen Musiker oder bei der eindrucksvollen Silvesterfeier in Mindelo. Die Kapverder bringen einem damit die Seele des Landes näher.

Einheimische sitzen in einer Reihe und machen Musik
Kapverdische Verkäuferin im Supermarkt grüßt ihre Kundschaft herzlich.

Die Reise war als „Kultur-, Wander- und Erlebnisreise“ ausgeschrieben, und dieser Titel ist tatsächlich nicht verkehrt. Unser Hauptgrund für diese Tour waren die 5 Wanderungen, und die waren für uns tatsächlich der Höhepunkt dieser Reise. Die Landschaften auf den verschiedenen Inseln sind einfach einzigartig. Unser absolutes Highlight waren die beiden Wanderungen in der Caldeira zum Ausbruchskrater von 2014 und natürlich auf den Pico de Fogo. Es ist wirklich unglaublich, wie sich die Natur und die Menschen, die im Krater leben, ihren Lebensbereich wieder erobern. Und der ausgezeichnete lokale Wein hat uns dabei geholfen, die Nacht im Krater – der Boden der Unterkunft ist von der darunter befindlichen Lava immer noch sehr heiß – gut zu überstehen.

Blick auf den Fogo Vulkan unter blauem Himmel
Reisegruppe wander durch die Landschaft am Vulkan

Ganz eindrucksvoll ist auch die Wanderung im berühmten Paúl Tal. Dabei wandert man durch tropische Vegetation quasi durch die Gärten den Bewohner, vorbei an Mangobäumen, Zuckerrohr, Gemüse, Bananen – wirklich unglaublich, wie ein Garten Eden. Spektakulär war aber auch die Küstenwanderung auf alten Eselspfaden zum Fischerort Cruzhina. Der Pfad führt entlang der atemberaubenden Steilküste über den malerischen Ort Fontainhas, der wie ein Adlerhorst auf einem Felsvorsprung thront. Auch die Wanderung bei Cha de Morte durch die grandiosen Felsnadeln war wirklich ein Erlebnis.

Den Standort haben wir bei dieser Reise natürlich mehrfach gewechselt, und die Hotels wurden äußerst sorgfältig ausgewählt. Sie haben uns alle sehr gut gefallen, obwohl sie sehr unterschiedlich waren. Von topmodernen und teilweise erst recht neu eröffneten Hotels über ein Boutiquehotel in Mindelo, der von der Lage her grandiosen Pension in der Caldeira bis zu etwas älteren Anlagen, die aber immer noch recht gut sind. Übrigens hat uns auch das Essen immer sehr gut geschmeckt.

Ausblick auf die Landschaft der Kapverden
Berge umgeben von Nebel
Ein Mann transportiert Fische in einem blauen Eimer
Blick von oben auf Fischerboote am Strand von den Kapverden
Wäsche hängt zum trocknen auf einer Leine mit einem Berg im Hintergrund
Gemüse- und Obst Verkaufsstände auf einem Markt auf den Kapverden
Ein Hafen auf den Kapverden im Sonnenuntergang

Einen besonderen Höhepunkt möchte ich abschließend noch besonders erwähnen – den Besuch im ehemaligen Armen- und Blechhüttenviertel Ribeira Bote in Mindelo. Wir halten eigentlich nicht besonders viel von solchen „Besichtigungen“, aber es war tatsächlich sehr eindrucksvoll. Zwei Jugendliche haben uns „ihr“ Viertel auf einer sehr persönlichen Tour gezeigt. Der Markt war für die lokale Bevölkerung, und somit äußerst authentisch. Da lachte das Fotografenherz, wie überhaupt auf der ganzen Reise. Cabo Verde ist jedenfalls eine oder mehrere Reisen wert!

Vielen Dank für diesen wunderbaren Reisebericht, Herr Maikisch!


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de