Reisen mit Sinnen
05.09.2023

Kann man in Schweden Polarlichter beobachten?

Aurora borealis at its finest

Wenn sich der Himmel in ein schillerndes Farbenspiel verwandelt, scheint die Welt für einen Moment still zu stehen. Eine Reise, die den Blick nach oben lenkt, in eine andere Dimension entführt und das Herz mit purer Ehrfurcht vor der Natur erfüllt. Kann man dieses faszinierende Erlebnis, die Begegnung mit dem Nordlicht, auch in Schweden haben? Schweden bietet nicht nur tiefe Wälder, kristallklare Seen und eine reiche Kultur, sondern auch die seltene Gelegenheit, Zeuge eines der bemerkenswertesten Phänomene der Erde zu werden.

Polarlichter in Schwedisch Lappland
Aurora borealis in Schwedisch Lappland

Polarlichter in Schweden

Ja, in Schweden kann man Polarlichter sehen! Schweden ist ein ideales Reiseziel, um die Magie der Nordlichter, auch Aurora Borealis genannt, live zu erleben. Das Land erstreckt sich über einen großen Teil Nordeuropas und liegt teilweise innerhalb des so genannten Aurora Ovals, einer Region, in der die Wahrscheinlichkeit, Polarlichter zu sehen, besonders hoch ist. Der lateinische Name Aurora Borealis bedeutet „Morgenröte des Nordens“ und Aurora ist die römische Göttin der Morgenröte. Das nordeuropäische Urvolk der Samen glaubte, die Lichter seien die Seelen der Toten. Die Wikinger hingegen hielten die Nordlichter für Walküren. Jene weiblichen Gestalten der nordischen Mythologie, die über das Schicksal der Krieger entschieden. Heute wissen wir, dass das Nordlicht ein Naturphänomen ist, das entsteht, wenn elektrisch geladene Teilchen von der Sonne in der Erdatmosphäre kollidieren. Beim Auftreffen auf die Erdatmosphäre werden diese Teilchen durch das Magnetfeld der Erde abgelenkt und erzeugen ein leuchtendes Schauspiel am Himmel. Ein magischer Anblick, der auch wissenschaftlich erklärbar ist. Lassen Sie sich verzaubern, wenn sich leuchtende Lichter von grün über rosa bis violett und blau in einem schillernden Tanz über den Nachthimmel bewegen. Fast scheint es, als folgten sie dem Rhythmus einer unhörbaren Musik.

Verschneite Baumspitzen in Schwedisch Lappland
Kälte und Schönheit in Schwedisch Lappland

Wo sind in Schweden die Polarlichter am besten zu sehen?

Die besten Chancen, dieses spektakuläre Naturphänomen zu erleben, hat man in den nördlichen Regionen Schwedens, zum Beispiel in Lappland. Die abgelegenen, dünn besiedelten Landschaften bieten fernab jeglicher Lichtverschmutzung die perfekte Kulisse für dieses beeindruckende Schauspiel. Die nördlichsten Orte wie Kiruna und Abisko liegen weit über dem Polarkreis. Dort kann das Naturschauspiel der Nordlichter bereits Ende August beobachtet werden. Bei Wintereinbruch im Dezember und Januar kann man das Nordlicht in ganz Schwedisch-Lappland bewundern, also auch in den Gebieten am Polarkreis und darunter. Dieses Gebiet macht etwa ein Viertel Schwedens aus und ist so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen.

Wann kann ich die meisten Polarlichter in Schweden beobachten?

Die beste Beobachtungszeit für Polarlichter ist in den Wintermonaten ab Ende August, wenn die Nächte wieder dunkler werden. Die Saison endet im April. Danach macht das wiederkehrende Tageslicht die Beobachtung in Schweden für mehrere Monate unmöglich. Die Polarlichter machen dann zwar keine Pause, aber das Licht der Mitternachtssonne macht sie einfach unsichtbar. Generell gilt: Je länger die Nächte, desto größer die Chance, Polarlichter zu sehen. Um die ganze Farbenpracht der tanzenden Polarlichter zu erleben, muss der Himmel wolkenlos sein. An klaren Abenden ist die Wahrscheinlichkeit, das Himmelsschauspiel zu sehen, zwischen 18 und 2 Uhr am größten. Statistisch gesehen sind die Nordlichter zwischen 22 und 23 Uhr am stärksten.

Polarlichter in Schwedisch Lappland
Faszinierender Nachthimmel

Fotografieren der Polarlichter: Eine Kunst für sich

Die Ästhetik der Nordlichter ist überwältigend und viele Menschen möchten diese Schönheit festhalten. Doch Vorsicht, das Fotografieren von Polarlichtern ist eine Kunst für sich. Einfache Schnappschüsse mit dem Smartphone werden dem Zauber kaum gerecht. Eine gute Spiegelreflex- oder Systemkamera, ein Stativ und ein paar Grundkenntnisse in der Nachtfotografie sind empfehlenswert. Auch die Wahl des Objektivs spielt eine Rolle. Weitwinkelobjektive eignen sich besonders gut, um die Breite des Phänomens einzufangen. Ein wenig Übung und Geduld sind ebenfalls erforderlich, aber die Ergebnisse sind es wert.

Nachhaltigkeit: Bewusstes Erleben der Polarlichter

Als Reisende tragen wir Verantwortung für die Orte, die wir besuchen. Das gilt auch für die nördlichen Regionen Schwedens. Viele Gebiete sind empfindliche Ökosysteme, und die wachsende Beliebtheit der Nordlichter hat auch ihre Schattenseiten. Um das Naturerlebnis für zukünftige Generationen zu erhalten, sollten Sie auf nachhaltigen Tourismus achten. Benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel, respektieren Sie lokale Gepflogenheiten und wählen Sie Unterkünfte und Reiseveranstalter, die nachhaltige Praktiken unterstützen. So wird Ihr Nordlichterlebnis nicht nur magisch, sondern auch ethisch vertretbar.

Ein Husky mit verschneitem Fell in Schwedisch Lappland
Tierwelt in Schwedisch Lappland

Polarlicht-Touren: Was Sie beachten sollten

Für diejenigen, die eine geführte Tour bevorzugen, gibt es zahlreiche Anbieter, die spezielle Nordlichttouren anbieten. Es empfiehlt sich, kleinere Gruppen und lokale Anbieter zu wählen, um ein authentisches Erlebnis zu gewährleisten. Außerdem bieten viele Touren interessante Zusatzaktivitäten an, wie zum Beispiel einen Besuch bei den Samen, um mehr über ihre Kultur und ihre Beziehung zu den Nordlichtern zu erfahren. Aber Vorsicht: Mutter Natur ist launisch und trotz bester Planung und Vorbereitung gibt es keine Garantie, die Nordlichter tatsächlich zu sehen.

Geschichten und Legenden: Ein Dialog mit dem Universum

Denn Polarlichter lassen niemanden kalt. Sie faszinieren nicht nur die Wissenschaft, sondern haben auch immer wieder Künstler, Schriftsteller und Musiker inspiriert. In der Folklore und den Mythen vieler Kulturen sind sie ein Zeichen für die Verbindung zwischen Himmel und Erde, für den Dialog zwischen Menschlichem und Universellem.

Fazit

Das Nordlicht in Schweden zu erleben ist mehr als nur ein Naturschauspiel. Es ist eine lebensverändernde Erfahrung, die die Grenzen unserer Vorstellungskraft sprengt und uns mit der majestätischen Kraft der Natur in Berührung bringt. Es verbindet Wissenschaft mit Mythos, Kunst mit Ethik und bietet eine seltene Gelegenheit zur Selbstreflexion und Bewunderung. Mit der richtigen Vorbereitung, Respekt für die Umwelt und der Bereitschaft, sich auf ein unvorhersehbares Abenteuer einzulassen, kann diese Reise zu einer der lohnendsten Ihres Lebens werden. Wir laden Sie ein, nicht nur den Himmel, sondern auch sich selbst mit neuen Augen zu sehen. Lassen Sie sich von den Polarlichtern in Schweden nicht nur verzaubern, sondern auch inspirieren. Ein solches Erlebnis, nachhaltig und bewusst erlebt, hinterlässt Spuren, die weit über den Augenblick hinaus in Erinnerung bleiben.

Unsere faszinierenden Schweden-Reisen:

 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter – melden Sie sich einfach direkt bei unseren Reise-Experten, telefonisch oder per E-Mail.



Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Tags

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de