Reisen mit Sinnen
21.11.2022

Wandern an der Amalfiküste

Sagenhafte Aussichten, verschlungene Pfade und jede Menge Dolce Vita

Der Sage nach verliebte sich Herkules, der Sohn des Zeus in die wunderschöne Nymphe Amalfi und suchte nach ihrem Tod den schönsten Platz der Welt, um sie zu begraben. Er wählte die Amalfiküste und gab dem Ort den Namen seiner Geliebten. Auch Odysseus soll hier vom Gesang der Sirenen bezaubert gewesen sein. Diese Legende gab einem der himmlischsten Wanderwege an der Küste Süditaliens wohl ihren Namen: Sentiero degli Dei. Der Wanderweg der Götter. Lassen auch Sie sich verzaubern von spektakulären Ausblicken auf das tiefblaue Meer. Und nehmen Sie sich Zeit zum Lauschen auf ihren Wanderungen. Vielleicht hören Sie ihn ja auch, den Gesang der Sirenen.
 

Schild, das auf einen "göttlichen" Wanderweg in Italien aufmerksam macht
Auf dem Wanderweg der Götter

Der Wanderweg der Götter an der Amalfiküste

Ein vielfältiger Fernwanderweg führt von Sorrent bis nach Salerno an der Amalfiküste entlang und streift berühmte Ortschaften mit so wohlklingenden Namen wie Positano, Amalfi und Ravello. Etwa sechs Tage benötigt man für die ganze Wanderung, aber Sie können die einzelnen Abschnitte auch ganz entspannt in Tageswanderungen genießen. Der Weg der Götter schlängelt sich zehn Kilometer durch das Hinterland und entlang der zerklüfteten Steilküste von Amalfi von Agerola bis hinunter in den Fischerort Positano. Unzählige Stufen führen durch die engen gepflasterten Gässchen des hübschen Ortes. Stets begleitet Sie der weite Blick über das glitzernde Meer bis nach Capri. Der Duft von Thymian und Rosmarin liegt in der Luft. Die hübschen, bunten Häuser in Positano scheinen wie hingewürfelt an den steilen Hängen zu kleben.

Blick von oben auf einen Ort direkt an der Küste in Italien
Blick auf Ravello
Ein Zitronenbaum

Der Wanderweg durch das Mühlental von Amalfi nach Ravello

Das verwunschene Mühlental liegt im Hinterland der Amalfiküste. Der Ort Amalfi gilt als die älteste Seerepublik Italiens und war ein wichtiger Handelspunkt für das Mittelmeer. Die Stadt wurde im 4. Jahrhundert von den Römern gegründet. Bei einem Bummel durch die schmalen Gassen des Städtchens können Sie schnell die Zeit vergessen. Überall lässt sich Überraschendes entdecken. Der majestätische Duomo di Sant’Andrea, liegt im Herzen der Stadt und in einem der vielen Cafés können Sie sich noch stärken, bevor Sie Ihre Wanderung nach Ravello starten. Entlang von plätschernden Bächen, vorbei an zahlreichen Ruinen ehemaliger Papiermühlen, Zitronenbäumen und üppigen Gemüsegärten führt der Weg. Im Hochtal von Ravello erleben Sie immer wieder ein traumhaftes Panorama über das Mittelmeer. Seit mehr als 200 Jahren ist die Amalfiküste das Ziel von Komponisten, Malern und Schriftstellern. Schon Paul Klee, Picasso, Giuseppe Verdi und John Steinbeck ließen sich von der Amalfiküste inspirieren. Richard Wagner fand in den Gärten der Villa Rufulo Inspiration für seine Oper Parsifal. Die stilvolle Villa und ihre weitläufigen Gärten können Sie in Ravello bestaunen. Der malerische Ort wurde früher von vielen Adelsfamilien bewohnt. Einige imposante Villen verleihen Ravello bis heute eine besondere Atmosphäre.

 

Möchten auch Sie das einzigartige Flair der Amalfiküste beim Wandern erleben?


Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Tags

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de