Reisen mit Sinnen
24.11.2022

Wie wird Weihnachten in Italien gefeiert?

Warum Italien ein Eldorado für alle Weihnachtsfans ist

Mögen Sie das Weihnachtsfest und Weihnachtsbräuche? Dann nichts wie los nach Italien. Die meisten Italiener lieben Weihnachten und die Höhepunkte des Festes werden einen Monat lang, vom achten Dezember bis zum sechsten Januar, so richtig ausgiebig zelebriert. Weihnachten ist in Italien ein wichtiges Fest. Alles dreht sich um Familie, Weihnachtsschmuck und natürlich köstliches Essen.
 

Ein beleuchteter Tannenbaum steht vorm Kolosseum in Rom
Weihnachten in Rom

Am achten Dezember wird es in Italien bereits weihnachtlich

Italienische Weihnachten beginnt nicht mit Heiligabend, sondern mit dem Tag der Maria Empfängnis am achten Dezember. An diesem Tag hält der Tannenbaum Einzug in die Wohnungen und Häuser. Festlich geschmückt, mit Lametta, Weihnachtskugeln und Lichterketten, erfreut er die italienischen Familien bis zum sechsten Januar. In vielen Regionen werden die Bäume in großen Töpfen mit Wurzeln nach Hause gebracht, anstatt die Bäume zu fällen. Advent wird in Italien dafür nicht gefeiert. Ganz bedeutend ist in Italien zum Weihnachtsfest die Krippe. Lange vor Weihnachten ist sie in den Wohnzimmern und an öffentlichen Plätzen aufgebaut. Erst am Heiligabend wird dann das Jesuskind hineingelegt. Der Ursprung der Krippe geht auf den Heiligen Franz von Assisi zurück, der 1223 die erste Krippe in Umbrien aufgestellt haben soll.
 

Eine Weihnachtskrippe in Italien
Viele italienische Familien stellen zuhause eine Krippe auf.

Und was ist der zweite Brauch zu Weihnachten in Italien?

Schon eine Woche später, am dreizehnten Dezember, wird der nächste Höhepunkt der Weihnachtszeit in Italien gefeiert. Santa Lucia, die Botin des Lichts erhellt die dunkle Jahreszeit. Vor mehr als 1600 Jahren lebte die heilige Lucia auf Sizilien. Nachts schlich sie sich zu den Armen und versorgte sie mit Lebensmitteln. Um sich den Weg zu beleuchten und beide Hände zum Tragen frei zu haben, setzte sie sich einen Lichterkranz auf den Kopf. In Italien finden an diesem Tag der Vorweihnachtszeit Lichterumzüge zu Ehren Santa Lucias statt. Früher war es Tradition, ein Stück Brot für die Heilige Lucia und eine Schale Milch für den Esel vor die Tür zu stellen. Heute bekommen die Kinder in Norditalien und auf Sizilien kleine Geschenke. In anderen Regionen wird am Nikolaustag der Schuh mit Süßigkeiten gefüllt.
 

Ein alter Kircheneingang auf Sizilien
Eingang zur Kirche der Heiligen Lucia in Syrakus auf Sizilien

Heiligabend am 24. Dezember gilt in Italien als Weihnachtsvorabend

Vor der Mitternachtsmesse treffen sich die Familien in Italien zu einem traditionell meist fleischlosen Abendessen. Der Besuch der Messe ist in Italien zu Weihnachten Tradition. Vom Castel St. Angelo in Rom werden als Zeichen des Beginns der großen Weihnachtsfeierlichkeiten am 24. Dezember Kanonenschüsse abgefeuert.

Der 25. Dezember ist in Italien der wichtigste Tag an Weihnachten

Schon am frühen Morgen fängt der Tag mit der Bescherung an. Danach wird in aller Ruhe geschlemmt. Es gibt ein großes Festmahl an diesem Weihnachtstag in Italien, das immer unterschiedlich ist. Eines gemeinsam aber haben alle Italiener: Zum Nachtisch gibt es Panettone. Eine Kuchenspezialität aus Mailand mit vielen Trockenfrüchten und Rosinen. In den meisten italienischen Fernseh- und Radiosendern wird der Gottesdienst auf dem Petersplatz in Rom live übertragen. Der Papst erteilt allen Gläubigen auf der Welt den Segen in verschiedenen Sprachen.
 

Ein Stück italienisches Gebäck liegt auf einem Brett
Das italienische Weihnachtsgebäck Panettone

Ist der 26. Dezember in Italien ein Feiertag?

Am 26. Dezember ist der zweite Weihnachtsfeiertag in Italien. An diesem Tag wird Santo Stefano gefeiert, der Stephanstag. Auch an diesem Tag treffen sich die Familien zu einem Festessen.

Am 6. Januar gibt es noch mehr Weihnachtsgeschenke in Italien

Dieser Tag ist in Italien nicht der Tag der drei heiligen Könige, sondern der Tag der Befana. Nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch die Hexe Befana bringt den Kindern Weihnachtsgeschenke. Bis zu diesem Tag bleiben die Häuser in Italien weihnachtlich geschmückt.

In diesem Sinne: Buon Natale!

 

Haben wir Ihnen Lust auf eine Italien-Reise gemacht?

Hier geht es zu unseren Italien-Reisen

 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter – melden Sie sich einfach direkt bei unseren Reise-Experten, telefonisch oder per E-Mail.



Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Tags

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de