Reisen mit Sinnen
06.08.2021

Kapverden – wo Schnorcheln sich lohnt 

Zwischen aufregenden Felsformationen und endlosen Wäldern

Auch wenn die Kapverdischen Inseln nicht als Schnorchel-Paradies bekannt sind, gibt es auf dem durch Vulkanismus geprägten Atlantik-Archipel durchaus einige Spots, an denen sich Schnorcheln lohnt. Als Kapverden-Spezialist empfehlen wir Ihnen die attraktivsten Stellen.
 

Vier Tipps für die Kapverden, wo Schnorcheln sich lohnt

1. Kapverden, wo Schnorcheln? - Tarrafal auf Santiago

Santiago ist die am meisten bevölkerte Insel der Kapverden, wo Schnorcheln im nördlich gelegenen Tarrafal zum Staunen einlädt. Hier ist der Massentourismus noch nicht angekommen – ein zusätzliches Plus für gemütliche und faszinierende Schnorcheltouren. Entlang der Felsküste bein Tarrafal können Schnorchelnde eine abwechslungsreiche Unterwasserfauna beobachten. Durch die geographisch-klimatischen Gegebenheiten auf den Kapverden leben hier sowohl Kalt- als auch Warmwasserfische, was zu einer großen Vielfalt an Spezies führt. Nach dem Schnorcheln lässt es sich an dem an die Felsküste anschließenden feinen, weißen Sandstrand bestens entspannen. Tarrafal hat einen der schönsten Strände des Landes. Abwechslung von Badespaß und Strandleben bietet zudem der gleichnamige nahe gelegene Fischerort.

Menschenleerer weißer Sandstrand auf Boavista

2. Kapverden, wo Schnorcheln? - Sal Rei auf Boa Vista

Die Insel Boa Vista ist die „Wüsteninsel“ der Kapverden, wo Schnorcheln auf einer vorgelagerten, unbewohnten Insel möglich ist, auf die Schnorchelfreunde sich von Fischern mitnehmen lassen können. Mit den Fischern auf Überfahrt zu gehen, ist schon ein Erlebnis für sich, und in den Gewässern um das Eiland herum lassen sich eine Vielzahl an Wasserlebewesen beobachten. Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel von Boa Vista aus ist das Riff João Valente, das bei Niedrigwasser bis an die Wasseroberfläche heranreicht. Hier findet sich eine große Biodiversität an Fischarten. Nach der Rückkehr nach Boa Vista laden die vielen Bars und Restaurants direkt am Meer zur Einkehr ein oder Sie entspannen sich an einem der schönen Sandstrände, die großenteils noch relativ ursprünglich sind.

3. Kapverden, wo Schnorcheln? - Sal per Boot

Sal wird auch die „Sonneninsel“ der Kapverden genannt. Kein Wunder, denn umrahmt von kilometerlangen weißen Stränden und Passagen mit dunklem Lavasand scheint hier an 330 Tagen im Jahr die Sonne. Schließen Sie sich einer ganztägigen Schnorcheltour mit einem Boot an. Die Crew kennt die besten Spots, wo Schnorcheln sich besonders lohnt: Mit Glück landen Sie nämlich dort, wo es Delfine und Schildkröten gibt.

4. Kapverden, wo Schnorcheln? - Mindelo auf São Vicente

Ein besonderes Highlight erwartet Schnorchelnde auf der über dem Wind gelegenen Insel São Vicente. Auch hier kann man sich von den Fischern mit auf das Meer hinausnehmen lassen. Abseits der Küste tummeln sich hier Meeresschildkröten im Wasser – ein beeindruckendes Naturschauspiel auf den Kapverden, wo schnorcheln zum unvergesslichen Erlebnis werden kann. Wer nämlich jemals vis-a-vis mit den faszinierenden Meeresbewohnern geschwommen ist, wird ihre beeindruckende Erscheinung immer in Erinnerung behalten. Wer sich nach seiner Schnorcheltour etwas ausruhen möchte, kann dies wunderbar am Stadt-Strand von Mindelo, der Inselhauptstadt, machen.



Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de