Reisen mit Sinnen
23.12.2021

Welche ist die schönste Insel der Azoren?

Entscheiden Sie selbst!

Naturverbundene Reisende, die sich einen Urlaub abseits der gängigen Destinationen wünschen, treffen mit den Azoren genau die richtige Wahl. Doch für welche der neun Inseln sollte man sich entscheiden? Das hängt ganz davon ab, was man während seiner Reise sehen und erleben möchte. Daher stellen wir Ihnen hier die einzelnen Inseln der Azoren vor, damit Sie selbst entscheiden können, was für Sie die schönste Insel der Azoren ist.

São Miguel

Mit der Hauptstadt Ponta Delgada ist São Miguel die Hauptinsel. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung der Azoren lebt hier. Dementsprechend geht es hier etwas trubeliger zu und man findet zahlreiche Restaurants und kleine Gässchen mit Souvenirläden und Boutiquen. Abseits der Stadt geht es dafür ruhiger zu und man kann Heißwasserquellen in grüner Natur entdecken sowie schöne Wanderungen unternehmen. Besonders ist auf der Insel São Miguel zudem die einzige Teeplantage Europas – lassen Sie sich dort herumführen und genießen Sie den unverwechselbaren Duft des Tees!

Ausblick auf Wasserfälle und einen See auf der Insel Flores.

Flores

Schon der Name der Insel verrät, was uns dort erwartet. „Flores“ bedeutet auf Portugiesisch „Blumen“ und genau diese sind hier in Hülle und Fülle zu finden. Unberührte Natur, Berge, traumhafte Wälder und Wasserfälle machen Wanderungen auf dieser grünen Insel zu einem einzigartigen Erlebnis. Als die westlichste Insel der Azoren kann man hier außerdem an den westlichsten Punkt Europas treten.

Faial

Die Insel Faial wird auch die blaue Insel genannt – hauptsächlich wegen der typischen blauen Hortensien, die hier überall wild wachsen. Hier lassen sich anspruchsvollere Wanderungen entlang des steilen Vulkankraters unternehmen, die Sie aber mit fantastischen Ausblicken belohnen werden. Ein großes Highlight der Faials sind die zahlreichen Whale-Watching-Touren, die aufgrund der günstigen Lage der Insel von hier aus starten. Wer träumt nicht davon, einmal die sanften Riesen des Ozeans in freier Wildbahn zu sehen?

Santa Maria

Santa Maria ist die geologisch älteste Insel der Azoren. Zahlreiche Tagesausflüge mit dem Boot starten von São Miguel aus zu dieser Insel, die neben einer abwechslungsreichen Landschaft auch über traumhafte Sandstrände verfügt. Ein Tipp für erfahrene Taucher: Das Dollabarat-Riff bietet fulminante Tauchgebiete.

Terceira

Die drittgrößte Insel der Azoren hat eine malerische kleine Hauptstadt, die zum UNSECO-Weltkulturerbe zählt. In Angra do Heroísmo lassen sich insbesondere bunt bemalte Kapellen und Kirchen bestaunen. Wer auf Abenteuer steht, sollte sich auf Terceira eine der Höhlenwanderung nicht entgehen lassen!

Pico

Namensgeber dieser Insel ist der größte Vulkan Portugals, der beinahe von jedem Punkt der Insel gesehen werden kann. Auch von Pico lassen sich prima Whale-Watching-Touren starten, auf denen Sie mit etwas Glück neben Walen auch Delfine sehen können. Aufgrund der idealen Bodenbeschaffenheit wird auf Pico ein sehr schmackhafter Wein hergestellt. Besuchen Sie doch einmal das Weinanbaugebiet Criação Velha, das ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Reisegruppe wandert an Küste von Sao Jorge.

São Jorge

São Jorge, die Dracheninsel, eignet sich hervorragend für Wanderer. Auf den Höhenwegen des zentralen Bergrückens der Insel werden Sie atemberaubende Ausblicke erleben. Hier befinden sich außerdem zahlreiche steil abfallende Vulkankegel und reizvolle Landschaft mit einer immensen Vielfalt an Pflanzen.

Vulkanhöhle auf Graciosa

Graciosa

Die zweitkleinste Insel der Azoren bietet ebenfalls ideale Wandergebiete. Insbesondere dann, wenn Sie keine herausfordernden Wanderwege bevorzugen. Denn hier lassen sich flache Gebirgszüge und kleine Vulkankegel ersteigen. Ein kleines Wahrzeichen der Insel stellen die Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert dar. Wer hier außerdem etwas Einzigartiges erleben möchte, sollte die Schwefel-Höhle „Furna do Enxofre“ besichtigen, in der dunkles, schwefelhaltiges Wasser vor sich hin blubbert.

Wanderer blickt auf Vulkankrater auf der Insel Corvo.

Corvo

Corvo ist mit ihren nur 17 Quadratkilometern die kleinste bewohnte Insel der Azoren. Dennoch gibt es hier eine Sehenswürdigkeit, die sich mehr als lohnt: Die einzige Straße der Insel führt zum Vulkankrater Caldeirão, der längt erloschen ist, dafür aber kleine flache Seen in seinem Inneren versteckt. Das Reizvolle an dieser Insel ist die Ruhe, zu der man hier zwangsläufig findet. Die Uhren ticken auf Corvo etwas langsamer – genau das Richtige für eine entspannte Reise!

Zu unseren Azoren-Reisen

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter – melden Sie sich einfach direkt bei unseren Reise-Experten, telefonisch oder per E-Mail.



Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Tags

Kontakt

+49 (0)231 589792-0 info@reisenmitsinnen.de